Clemens Tönnies sorgt vor

Schalke-Dauerkarten für Kinder im Testament

SID
Dienstag, 28.08.2012 | 12:31 Uhr
Clemens Tönnies ist seit 2001 Aufsichtsratsvorsitzender beim FC Schalke 04
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies will auch über seinen Tod hinaus dafür Sorge tragen, dass Bundesligist FC Schalke 04 mit dem Namen Tönnies verbunden bleibt.

"Schalke wird in meinem Testament verewigt. Meine beiden Kinder sollen ihr Leben lang eine Dauerkarte haben. Dafür hinterlege ich den Obolus bereits jetzt", sagte Tönnies in einem Interview mit der "Sport Bild".

Der 56 Jahre alte Unternehmer will noch lange gemeinsam mit Manager Horst Heldt die Geschicke des Vereins lenken. "Ich kandidiere im kommenden Jahr bei der Mitgliederversammlung natürlich wieder für den Aufsichtsrat", erklärte Tönnies.

Der FC Schalke 04 im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung