Erneute Kampfansage an Borussia Dortmund

Hoeneß: "Wir stehen richtig unter Druck"

SID
Samstag, 25.08.2012 | 11:32 Uhr
Bayern-Präsident Uli Hoeneß setzt seine Mannschaft vor dem Ligaauftakt unter Druck
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß sieht den deutschen Rekordmeister unter Druck. Im Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" sagte der 60-Jährige: "Wir müssen lernen, dass es für uns ein Problem ist, auf Dauer nur Zweiter zu werden. Wir müssen uns im Klaren sein, dass wir richtig unter Druck stehen, die nationale Vorherrschaft zurückzuerobern."

Auf die Frage, ob der umworbene Javi Martinez die Summe von 40 Millionen Euro wert sei, sagte Hoeneß: "Nein. Kann er natürlich nicht. Aber das ist die Summe, die man bezahlen muss, wenn man ihn verpflichten will."

Trotzdem will Hoeneß den Spanier weiter verpflichten. "Entweder du gehst in die Saison mit den Spielern, die du hast, oder du machst dieses eine Mal den Wahnsinn mit. Nach reiflicher Überlegung haben wir uns dafür entschieden", sagte er.

Uli Hoeneß im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung