Dienstag, 21.08.2012

Mönchengladbachs Luuk de Jong im Interview

Champions League ist die höchste Stufe"

Borussia Mönchengladbach steht unmittelbar vor einem historischen Moment. 5774 Tage nach dem letzten Europacup-Spiel der Fohlen kommt heute abend Dynamo Kiew zum Hinspiel der Champions-League-Playoffs in den Borussia-Park (ab 20.30 Uhr im LIVE-TICKER). Für die Tore auf dem Weg in die Gruppenphase soll Luuk de Jong sorgen. Zwölf Millionen Euro hat Gladbach für den Niederländer an Twente Enschede überwiesen. Der Stürmer im Interview über Lob von Nationalmannschafts-Kollegen, seine persönlichen Ziele und den Gladbacher Spielstil.

Ab dieser Saison geht der Niederländer Luuk de Jong für die Fohlen auf Torejagd
© Getty
Ab dieser Saison geht der Niederländer Luuk de Jong für die Fohlen auf Torejagd

SPOX: Herr de Jong, wo landet Gladbach am Ende der Saison?

Luuk de Jong: Es ist eine schwierige Liga. Manchmal wird ein Klub Zehnter, dann Vierter. Wir wollen in die Europa League. Das ist das Hauptziel. Wenn es eine gute Saison wird, können wir vielleicht noch weiter nach oben schauen, aber das wird schwierig.

SPOX: Arjen Robben hat Gladbach zu Ihrem Wechsel beglückwünscht und Sie gelobt. Wie haben Sie das aufgenommen?

De Jong: Das war natürlich schön zu hören. Ich kenne ihn aus der Nationalmannschaft und wusste erst gar nicht, dass er das über mich gesagt hat. Ich habe auch gehört, dass Klaas-Jan Huntelaar ebenfalls etwas über mich gesagt hat. Sie sind beide große Spieler in Deutschland, daher ist es schön, wenn sie mich loben.

SPOX: Haben Sie mit anderen holländischen Spielern gesprochen, die vor Ihnen nach Deutschland gewechselt sind?

De Jong: Nein, nicht wirklich. Natürlich habe ich etwas über die deutsche Liga gehört. Es ist ein interessanter Wettbewerb. Ich habe gesehen, was Klaas-Jan letzte Saison geleistet hat, um Torschützenkönig in der Bundesliga zu werden. Ich träume davon, das auch eines Tages zu werden. Für mich ist das jetzt ein guter Schritt. Ich will mich hier als Spieler weiterentwickeln. Ich will jeden Tag und jedes Jahr besser werden.

Get Adobe Flash player

SPOX: Sie haben während der Verhandlungen gesagt, dass Sie nur nach Gladbach wollen. Warum nicht England?

De Jong: Ich denke, es ist der richtige Schritt für mich, nach Deutschland zu wechseln. Ich mag den Klub Borussia Mönchengladbach und die Art und Weise, wie sie Fußball spielen wollen - mit jungen Spielern. Sie wollen Ballbesitz-Fußball spielen, nicht einfach nur Kick and Rush. Das ist ein guter Spielstil für meine persönliche Entwicklung. Die Bundesliga ist ein größerer Wettbewerb als die niederländische Liga und ich muss dafür härter arbeiten.

SPOX: Ist es kurzfristig Ihr größter Wunsch, sich für die Champions League zu qualifizieren?

De Jong: Natürlich ist es ein Ziel, die Gruppenphase der Champions League zu erreichen. Ich habe dort einmal mit Twente gespielt. Es ist die höchste Stufe, auf der man spielen kann.

SPOX: Gladbach hat mit Granit Xhaka, Alvaro Dominguez, Peniel Mlapa oder Ihnen viele neue Spieler geholt. Glauben Sie, dass Gladbach sogar stärker sein könnte als in der letzten Saison?

De Jong: Schwierig zu sagen. Wir haben auch gute Spieler an andere Teams verloren. Natürlich will der Verein mit den neuen Spielern den gleichen Erfolg. Unser Ziel ist die Europa League. Wenn wir in der Saison die Chance haben, mehr zu erreichen, werden wir es auch probieren. Was die Mannschaft letztes Jahr erreicht hat, war fantastisch. Es wird schwierig für uns, das zu wiederholen.

SPOX: Gladbach hat drei wichtige Spieler verloren. Sind Sie ein Typ, der die Mannschaft auch führt?

De Jong: Ich bin natürlich noch jung, aber ich will meine Qualitäten zeigen und wichtig für das Team sein. Ich will in jedem Spiel hart arbeiten und mein Bestes geben. Das ist alles, was ich tun kann.

Luuk de Jong im Steckbrief

Interview: Fatih Demireli

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.