Mönchengladbachs Luuk de Jong im Interview

Champions League ist die höchste Stufe"

Von Interview: Fatih Demireli
Dienstag, 21.08.2012 | 10:53 Uhr
Ab dieser Saison geht der Niederländer Luuk de Jong für die Fohlen auf Torejagd
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Copa do Brasil
Live
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Live
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Borussia Mönchengladbach steht unmittelbar vor einem historischen Moment. 5774 Tage nach dem letzten Europacup-Spiel der Fohlen kommt heute abend Dynamo Kiew zum Hinspiel der Champions-League-Playoffs in den Borussia-Park (ab 20.30 Uhr im LIVE-TICKER). Für die Tore auf dem Weg in die Gruppenphase soll Luuk de Jong sorgen. Zwölf Millionen Euro hat Gladbach für den Niederländer an Twente Enschede überwiesen. Der Stürmer im Interview über Lob von Nationalmannschafts-Kollegen, seine persönlichen Ziele und den Gladbacher Spielstil.

SPOX: Herr de Jong, wo landet Gladbach am Ende der Saison?

Luuk de Jong: Es ist eine schwierige Liga. Manchmal wird ein Klub Zehnter, dann Vierter. Wir wollen in die Europa League. Das ist das Hauptziel. Wenn es eine gute Saison wird, können wir vielleicht noch weiter nach oben schauen, aber das wird schwierig.

SPOX: Arjen Robben hat Gladbach zu Ihrem Wechsel beglückwünscht und Sie gelobt. Wie haben Sie das aufgenommen?

De Jong: Das war natürlich schön zu hören. Ich kenne ihn aus der Nationalmannschaft und wusste erst gar nicht, dass er das über mich gesagt hat. Ich habe auch gehört, dass Klaas-Jan Huntelaar ebenfalls etwas über mich gesagt hat. Sie sind beide große Spieler in Deutschland, daher ist es schön, wenn sie mich loben.

SPOX: Haben Sie mit anderen holländischen Spielern gesprochen, die vor Ihnen nach Deutschland gewechselt sind?

De Jong: Nein, nicht wirklich. Natürlich habe ich etwas über die deutsche Liga gehört. Es ist ein interessanter Wettbewerb. Ich habe gesehen, was Klaas-Jan letzte Saison geleistet hat, um Torschützenkönig in der Bundesliga zu werden. Ich träume davon, das auch eines Tages zu werden. Für mich ist das jetzt ein guter Schritt. Ich will mich hier als Spieler weiterentwickeln. Ich will jeden Tag und jedes Jahr besser werden.

SPOX: Sie haben während der Verhandlungen gesagt, dass Sie nur nach Gladbach wollen. Warum nicht England?

De Jong: Ich denke, es ist der richtige Schritt für mich, nach Deutschland zu wechseln. Ich mag den Klub Borussia Mönchengladbach und die Art und Weise, wie sie Fußball spielen wollen - mit jungen Spielern. Sie wollen Ballbesitz-Fußball spielen, nicht einfach nur Kick and Rush. Das ist ein guter Spielstil für meine persönliche Entwicklung. Die Bundesliga ist ein größerer Wettbewerb als die niederländische Liga und ich muss dafür härter arbeiten.

SPOX: Ist es kurzfristig Ihr größter Wunsch, sich für die Champions League zu qualifizieren?

De Jong: Natürlich ist es ein Ziel, die Gruppenphase der Champions League zu erreichen. Ich habe dort einmal mit Twente gespielt. Es ist die höchste Stufe, auf der man spielen kann.

SPOX: Gladbach hat mit Granit Xhaka, Alvaro Dominguez, Peniel Mlapa oder Ihnen viele neue Spieler geholt. Glauben Sie, dass Gladbach sogar stärker sein könnte als in der letzten Saison?

De Jong: Schwierig zu sagen. Wir haben auch gute Spieler an andere Teams verloren. Natürlich will der Verein mit den neuen Spielern den gleichen Erfolg. Unser Ziel ist die Europa League. Wenn wir in der Saison die Chance haben, mehr zu erreichen, werden wir es auch probieren. Was die Mannschaft letztes Jahr erreicht hat, war fantastisch. Es wird schwierig für uns, das zu wiederholen.

SPOX: Gladbach hat drei wichtige Spieler verloren. Sind Sie ein Typ, der die Mannschaft auch führt?

De Jong: Ich bin natürlich noch jung, aber ich will meine Qualitäten zeigen und wichtig für das Team sein. Ich will in jedem Spiel hart arbeiten und mein Bestes geben. Das ist alles, was ich tun kann.

Luuk de Jong im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung