Hoffenheims Angreifer aussortiert

Bleibt Ryan Babel ein Jahr lang bei der U 23?

Von SPOX
Donnerstag, 16.08.2012 | 11:26 Uhr
Läuft Ryan Babel (l.) die gesamte nächste Saison für Hoffenheims U 23 auf
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Der Berater von Ryan Babel könnte sich vorstellen, dass sein Klient ein Jahr lang in der zweiten Mannschaft von 1899 Hoffenheim spielt. Zudem verweist er auf die Möglichkeit eines Trainerwechsels.

Derzeit trainiert der Niederländer Ryan Babel wie auch sein Landsmann Edson Braafheid mit der U 23 von 1899 Hoffenheim, da Coach Markus Babbel mit beiden Akteuren nicht mehr plant.

Dies könnte ein Dauerzustand werden. "Bis zum Ende der Wechselperiode trainieren sie bei der U23. Ich will mit denen arbeiten, die mein Vertrauen haben, mit denen ich für Pokal und Liga-Start plane", so Babbel.

Babel-Berater Winnie Haatrecht sagte nun gegenüber der "Bild": "Normal kann das nicht sein, die Spieler haben ein Recht, bei den Profis zu trainieren. Wir klagen das aber nicht ein. Wenn Hoffenheim meint, das sei okay, ist uns das egal. Wir haben kein Problem, wenn Ryan noch ein Jahr zweite Mannschaft spielt. Wir warten ab. Oft ist ein Trainer nach zwei, drei Wochen gewechselt worden. Vielleicht passiert das ja hier auch."

Der AC Florenz hatte kürzlich Interesse an einer Verpflichtung des Angreifers. Dieses ist nun aber anscheinend erkaltet: "Da gibt es nichts zu melden", sagt Haatrecht.

Babbel dazu: "Florenz war oder ist interessiert. An uns würde es nicht scheitern."

Ryan Babel im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung