Kleines Plus im Geschäftsjahr 2011

Stuttgart schreibt wieder schwarze Zahlen

SID
Montag, 23.07.2012 | 18:23 Uhr
Der Umbau des Stuttgarter Stadions ist inzwischen abgeschlossen
© Getty
Advertisement
Primera División
Live
Bilbao -
Villarreal
Serie A
Live
Inter Mailand -
Atalanta
Ligue 1
Live
Bordeaux -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Racing
Ligue 1
Amiens -
Lille
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Premier League
Brighton -
Stoke
Primera División
Eibar -
Real Betis
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)

Der VfB Stuttgart hat das Geschäftsjahr 2011 mit einem minimalen Plus von 71.000 Euro abgeschlossen. Das gab Finanzvorstand Ulrich Ruf während der Mitgliederversammlung am Montagabend in der Mercedes-Benz-Arena bekannt.

Im Vorjahr wies die Bilanz noch ein Minus von 2,24 Millionen Euro auf. Einer der Gründe waren die Kosten des Stadionumbaus. Inzwischen ist der Umbau abgeschlossen und auch die Senkung der Spielergehälter von 56,7 Millionen auf 47,3 Millionen Euro sorgte 2011 für Entlastung.

Für VfB-Chef Gerd Mäuser sind die Zahlen aber kein Grund zum Jubel. "Wir stehen nicht fantastisch da, aber ordentlich", sagte er bei seiner ersten Mitgliederversammlung als Präsident. Nach einem hart geführten Wahlkampf war er fast auf den Tag genau vor einem Jahr als Nachfolger von Erwin Staudt an die Spitze des 44.500 Mitglieder zählenden Vereins gewählt worden.

Leno verbessert die Bilanz

Zu dem positiven Ergebnis für die Schwaben trug unter anderem der Verkauf von Torhüter Bernd Leno kurz vor Jahresende zu Bayer Leverkusen bei. "Wir brauchen einen Transferüberschuss, um handlungsfähig zu bleiben", sagte Mäuser.

Der ehemalige Porsche-Manager erinnerte an die "jungen Wilden" im Meisterschaftsjahr 2007 und machte auch klar, dass der Verein in Zukunft wieder in seine Jugendspieler investieren werde, um diese dann entsprechend zu vermarkten und zu verkaufen.

Derzeit spielen 37 Nationalspieler im Jugend- und Juniorenbereich der Schwaben. "Damit sind wir als Ausbildungsverein gut aufgestellt", sagte Mäuser.

"Um einmal die Champions-Legue zu erreichen", setze der VfB seine wirtschaftliche Existenz aber nicht aufs Spiel. "Wir sind kein Werksverein", fügte Ruf mit einem Seitenhieb auf die "Dax-Vereine" (Mäuser) Bayer Leverkusen, VfL Wolfsburg und TSG 1899 Hoffenheim hinzu.

Mäuser: "Wir sind kein Sparverein"

Mit 117 Millionen Euro erzielte der VfB im vergangenen Jahr fast exakt die gleiche Summe an Umsatz, wie 2010 mit 117,7 Millionen Euro. In den letzten zehn Jahren sei der Umsatz von 46 Millionen Euro im Jahre 2002 auf über das Doppelte angewachsen, teilte Ruf mit.

Dank der Champions-League-Teilnahme und dem Transfer von Mario Gomez zum FC Bayern München lag der Spitzenwert 2009 bei 145,8 Millionen Euro. Im gleichen Zeitraum ging die Verschuldung von 15,8 auf nur noch 4,7 Millionen Euro zurück.

Insgesamt erzielte Stuttgart zwischen 2007 und 2011 Transfereinnahmen in Höhe von 90,6 Millionen Euro und gab 66,5 für die Verpflichtung neuer Spieler aus. Darüber hinaus zahlten die Schwaben 15,2 Millionen Euro Provisionen an Spielerberater und investierten 25 Millionen in den Nachwuchs.

Mit Blick auf die Transferinvestitionen von 106,7 Millionen Euro sagte Mäuser: "Deshalb sind wir auch kein Sparverein." Wirtschaftliche Vernunft soll bei Stuttgart aber auch in Zukunft oberste Priorität haben.

Der VfB Stuttgart in der Sommerpause

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung