Tim Wiese will mit Hoffenheim in die Top-Sechs

SID
Mittwoch, 18.07.2012 | 12:25 Uhr
Will mit 1899 Hoffenheim international spielen: Torwart Tim Wiese
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nationaltorwart Tim Wiese will nach seinem Wechsel von Werder Bremen zu 1899 Hoffenheim hoch hinaus. "Mein Ziel ist das internationale Geschäft, also müssen wir unter die ersten sechs. Vielleicht stehen wir am Ende noch besser da", sagte Wiese der "Sport-Bild".

Nach sieben Jahren unter Trainer Thomas Schaaf in Bremen sei vor allem Hoffenheims Trainer Markus Babbel ein Grund für den Umzug von der Weser in den Kraichgau gewesen: "Er hat mir ein super Konzept vorgelegt. Ich bin richtig optimistisch, dass hier mit ihm auf Jahre etwas richtig Gutes aufgebaut wird", sagte Wiese.

Wiese sieht in Babbel und dessen Berufskollege Jürgen Klopp von Borussia Dortmund Vertreter einer neuen "Trainergeneration, mit der man in der heutigen Zeit weiterkommt, weil man mit den Spielern mittlerweile anders umgehen muss".

Mit 30 "im besten Torwart-Alter"

In der Nationalelf will der Stellvertreter von Manuel Neuer weiter dabei sein.

"Es gibt nichts Schöneres, als in der Nationalmannschaft zu sein", sagte Wiese, der sich mit 30 Jahren "im besten Torwart-Alter" sieht.

"Und die WM 2014 wäre für mich vielleicht die letzte Möglichkeit, mit der Nationalmannschaft einen Titel zu gewinnen", sagte Wiese.

Tim Wiese im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung