Ex-Bayern-Trainer kann sich drittes Jahr ohne Titel nicht vorstellen

Hitzfeld: Sammer führt Bayern zurück zum Erfolg

SID
Mittwoch, 25.07.2012 | 11:49 Uhr
Hitzfeld vergleicht Heynckes (l.) und Sammer (r.) mit dem Verhältnis zwischen ihm und Uli Hoeneß
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Bayern Münchens ehemaliger Trainer Ottmar Hitzfeld sieht in der Verpflichtung von Matthias Sammer den richtigen Schritt auf dem Weg zu alter Stärke für den deutschen Vizemeister.

"Ich finde diesen Coup großartig", sagte er der "Bild" (Mittwochausgabe) und ergänzte: "Ich kann mir vorstellen, dass die Zusammenarbeit zwischen Heynckes und Sammer so fruchtet wie damals zwischen Uli Hoeneß und mir."

Hitzfeld gewann als Trainer mit dem FC Bayern fünfmal die Meisterschaft, dreimal den DFB-Pokal und einmal die Champions League. Zwar habe der Doubleasieger Borussia Dortmund den FCB zuletzt überholt. "Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Bayern ein drittes Jahr in Folge nicht Meister wird", sagte Hitzfeld.

Der neue Sport-Vorstand Sammer könne dabei eine wichtige Rolle spielen. "Er trägt die absolute Gier nach Titeln in sich. Für ihn gibt es nichts Schlimmeres, als Zweiter zu werden oder Spiele zu verlieren", sagte Hitzfeld.

Ottmar Hitzfeld im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung