Bayern: Keine Alternative zu Martinez und Bender

SID
Montag, 30.07.2012 | 10:33 Uhr
40 Millionen Euro - so viel will Bayern München für Javi Martinez nicht zahlen
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Javi Martinez, Lars Bender - oder gar keiner: Bayern München denkt offenbar nicht über eine Alternative zu seinen beiden Wunschspielern nach. "Das ist vorerst nicht geplant", sagte Sportdirektor Matthias Sammer der "Bild" und führte fort: "Wenn wir einen von den beiden bekommen, ist es schön. Ansonsten aber kein Problem. Wir haben vollstes Vertrauen in den aktuellen Kader."

Bisher hat der Rekordmeister rund 30 Millionen Euro für sieben Neuverpflichtungen ausgegeben. "Ein defensiver Mittelfeldspieler wäre nun die Sahne auf dem Kaffee", sagte Präsident Uli Hoeneß. Die aufgerufene Summe von 40 Millionen Euro für Martinez werden die Bayern allerdings "nicht zahlen. Und Bender macht nur Sinn, wenn Leverkusen ein Signal gibt".

Ein weiteres Angebot als das bisher wohl über 20 Millionen umfassende wollen die Münchner für den Nationalspieler von Bayer Leverkusen vorerst nicht abgeben.

"Weiterbohren wäre unseriös. Wir wollen in Leverkusen keine Unruhe stiften", sagte Hoeneß. Sowohl Bender selbst als auch Leverkusens Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser hatten zuletzt mehrfach betont, einen Wechsel vehement abzulehnen.

Javi Martinez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung