13 Spieler nehmen am ersten Training teil

SID
Dienstag, 03.07.2012 | 16:33 Uhr
Mit 13 Spielern startete Bayern-Trainer Jupp Heynckes in das erste Training der Saison
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Frischer Wind beim FC Bayern: Als die neuen Titeljäger den Platz betraten, kam Applaus auf an der Säbener Straße. Rund 700 Fans waren am Dienstag angereist, um die neuen Spieler Xherdan Shaqiri, Dante oder Tom Starke zu feiern. Claudio Pizarro musste allerdings wegen Oberschenkelproblemen passen.

Es war die erste Trainingseinheit der Bayern und der Auftakt zu einer Saison, in der die Münchner endlich wieder Titel anstatt nur zweite Plätze holen wollen.

Der tags zuvor verpflichtete neue Sportvorstand Matthias Sammer hielt eine erste Ansprache vor den Spielern, anschließend beobachtete er von einem Bürofenster aus das Training.

Während sich die EM-Teilnehmer um Bastian Schweinsteiger noch im Urlaub von ihrem Frust über eine weitere ausgelassene Titelchance erholten, sprinteten 13 Spieler aus dem Profikader bei leichtem Nieselregen schon wieder über den Platz. 45 Tage nach der Champions-League-Niederlage startet der FCB damit das Projekt Neubeginn.

Bayern will Titel holen

Die zweite Saison in Folge ohne Trophäe hat tiefe Spuren hinterlassen. Der Verein lechzt nach Erfolg. Das zeigt nicht nur die Verpflichtung von Sammer. Auch die Mentalität der Zugänge verdeutlicht, in welche Richtung es gehen soll.

"Ich will zeigen, dass es richtig war, mich zu holen - und die Champions League gewinnen", sagte der Ex-Baseler Shaqiri dem "Kicker". Innenverteidiger Dante gab sich nicht weniger bescheiden: "Ich habe einen Vertrag bis 2016 - also will ich am liebsten viermal Deutscher Meister werden."

Beide sind erfolgshungrig, beide können ihren Worten bereits am 12. August beim ersten Härtetest im Supercup gegen Meister Dortmund Taten folgen lassen. Zuvor bildet eine Partie gegen Drittligist SpVgg Unterhaching (10. Juli) den Auftakt für eine Reihe von Testspielen.

EM-Spieler kommen nach

Die zwölf EM-Spieler werden erst nach und nach zur Mannschaft stoßen. Anatoli Timoschtschuk, Arjen Robben, Franck Ribery und Neuverpflichtung Mario Mandzukic sollen spätestens bis zum Aufbruch ins Trainingslager in Trentino am 15. Juli wieder dabei sein. Die acht deutschen Nationalspieler werden bis zum Start der Werbe-Tour nach China am 22. Juli zurückerwartet.

Doch rund sechs Wochen vor dem ersten DFB-Pokal-Erstrundenspiel bei SSV Jahn Regensburg sorgen andere Akteure bei Bayern für Aufsehen.

Neben Dribbelkünstler Shaqiri und Defensivspezialist Dante folgten weitere neue Gesichter wie Tom Starke oder Talent Mitchell Weiser am Dienstag den Anweisungen von Trainer Jupp Heynckes.

Dante und Shaqiri treten in große Fußstapfen

Mit ihren neuen Rückennummern treten die meisten von ihnen in große Fußstapfen. Dante tritt mit der Vier in die Tradition von Spielern wie Sammy Kuffour oder Thomas Linke.

Shaqiri trägt die Elf, wie vor ihm Karl-Heinz Rummenigge oder Stefan Effenberg. Dass der 20-Jährige damit in einer Reihe großer Namen steht, weiß er. Doch er stellt sich der neuen Herausforderung und den hohen Erwartungen: "Ich werde mich durchsetzen, weil ich die richtige Mentalität habe, beißen kann und vielseitig bin."

Am Dienstag erntete er Applaus von den Fans, die nach der Saison mehr als nur die Ballkünste ihrer Bayern-Spieler feiern wollen.

Der Kaders des FC Bayern im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung