96-Stürmer Diouf setzt Rehatraining fort

SID
Mittwoch, 04.07.2012 | 17:31 Uhr
Verletzte sich im April am Sprunggelenk: Mame Diouf (r.), hier mit Schalkes Papadopoulos
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Knapp drei Monate nach seiner schweren Sprunggelenksverletzung hat Stürmer Mame Diouf die Saisonvorbereitung bei Hannover 96 aufgenommen. Zunächst wird der Senegalese sein Rehatraining mit umfassenden physiotherapeutischen Maßnahmen fortsetzen.

"Wann Mame für uns wieder spielen kann, lässt sich augenblicklich noch nicht bestimmen", sagte 96-Trainer Mirko Slomka. Er betonte, dass sämtliche Rehamaßnahmen Dioufs auch in dessen Urlaub in Rücksprache mit dem Klub erfolgt seien.

"Unsere medizinische Abteilung, die alle Absprachen mit dem Operateur und dem Spieler koordiniert, hat Mame Diouf nach seiner Rückkehr eingehend untersucht", so Slomka.

"Klar ist für uns, dass er entsprechend seines Rehaplans gut gearbeitet hat, aber zur vollständigen Genesung natürlich noch Zeit braucht", erklärte Hannovers Trainer.

Diouf hatte sich am 11. April im Punktspiel gegen den VfL Wolfsburg einen Anriss der Syndesmose sowie einen Abriss des Außenbandes im Sprunggelenk zugezogen. Anschließend war er in Basel operiert worden.

Mame Diouf: der Hannoveraner im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung