BVB-Trainer Jürgen Klopp findet Löw-Diskussion überflüssig

"Ich halte das für völlig blödsinnig"

Von SPOX
Mittwoch, 04.07.2012 | 15:10 Uhr
"Was sollen die Holländer sagen?" BVB-Trainer Klopp sieht das DFB-Team auf dem richtigen Weg
© Getty
Advertisement
UEFA Europa League
Live
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Dortmunds Trainer Jürgen Klopp versteht die Diskussion um Bundestrainer Joachim Löw nicht. Der Weg des DFB-Trainers sei "der richtige, das Potenzial ist riesig", so Klopp in der "Sport-Bild".

Nach dem Halbfinal-Aus der deutschen Nationalmannschaft bei der EM in Polen und der Ukraine mehrten sich zuletzt kritische Stimmen, die die Arbeit von Bundestrainer Jogi Löw infrage stellten. Diese Tendenz kann Dortmunds Trainer Jürgen Klopp nicht nachvollziehen.

"Jogi Löw: 15 Spiele in Folge gewonnen, Weltrekord. Und dann fragt man, ob er noch bleiben kann? Das ist Senf", sagte der 45-Jährige gegenüber der "Sport-Bild".

Die Diskussion um Löw sei für ihn "völlig blödsinnig". "Auf das Niveau werde ich mich nie runtersaufen können", so Klopp weiter.

Deutschland stand bei den letzten vier Turnieren im Halbfinale. Im Gegensatz zu Holland oder England. "Die haben ganz andere Probleme", so Klopp.

"Etwas richtig Gutes basteln"

Seine eigene Mannschaft sieht der Dortmund-Trainer für die neue Bundesliga-Saison gerüstet: "Ich bin mit unserem Kader überglücklich! Ich habe das Gefühl, dass wir etwas richtig Gutes basteln können."

Zwar hätte Klopp den zu Manchester United gewechselten Shinji Kagawa gerne behalten, aber "wir haben uns geschworen, mutig zu bleiben. Wir sind nicht dem Reiz erlegen, mit ganz großer Kohle Champions-League-Erfolgsgarantien zu kaufen".

"Das ist Gas geben!"

Ganz anders beurteilt Klopp die Transferaktivitäten des FC Bayern. "Pizarro, Dante, Mandzukic, Shaqiri - das ist Gas geben!", sagte er. "Sie wollen dahin, wo sie sich selber sehen: nach ganz oben", so Klopp.

Sein Ziel mit dem BVB: "Erneut ein ebenbürtiger Gegner zu sein, das ist der Plan bei der ganzen Geschichte."

Jürgen Klopp: Der BVB-Trainer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung