Sandrock weist Kritik an DFB-Urteilen zurück

SID
Donnerstag, 12.07.2012 | 12:10 Uhr
Helmut Sandrock kann die Kritik an den Sportgerichtsurteilen nicht nachvollziehen
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Tunesien -
England (Highlights)
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Helmut Sandrock, der Generalsekretär des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), hat die Kritik an den jüngsten Urteilen der DFB-Sportgerichte zurückgewiesen. Sie verwechsele "Ursache und Wirkung", sagte Sandrock dem "kicker".

"Wenn ich 20-mal über eine rote Ampel gefahren bin und dann verurteilt werde, muss ich doch eher mal mein Verhalten überprüfen, als den Richter zu kritisieren", sagte der 55-Jährige weiter.

Zuletzt hatten zahlreiche teils drastische Geldstrafen und Zuschauerbegrenzungen vonseiten des DFB für Aufsehen gesorgt. Der Verband werde nach Abstimmung mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) am Dienstag in Berlin "praktische Vorschläge" vorlegen, wie dem Problem der Fangewalt und dem Einsatz von Pyrotechnik in Zukunft begegnet werden solle, sagte Sandrock.

Man habe ein "gemeinsames Ziel", sagte er: "Wir müssen gemeinsam mit den Vereinen ein deutliches Signal setzen." Vertreter aller 56 Profiklubs treffen sich Anfang kommender Woche in der Hauptstadt mit DFL- und DFB-Spitzen sowie Innenminister Hans-Peter Friedrich.

Eine Abschaffung von Stehplätzen schloss Sandrock derweil aus, "solange wir nicht dazu gezwungen werden". Sie gehörten zur deutschen "Stadionkultur".

Der erste Spieltag der neuen Bundesliga-Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung