Düsseldorf interessiert an Woronin-Transfer

SID
Dienstag, 31.07.2012 | 11:37 Uhr
Soll für ein Jahr bei Fortuna Düsseldorf spielen: Andrej Woronin (l.), hier im Duell mit Rasmus Elm
© Getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Aufsteiger Fortuna Düsseldorf hat das Interesse an einer Verpflichtung des ehemaligen ukrainischen Fußball-Nationalspielers Andrej Woronin bekräftigt. Der Klub erklärte, das Zustandekommen eines Transfers hinge von letzten Gesprächen und dem obligatorischen Medizincheck ab. Letzterer soll noch am Dienstag stattfinden.

"Wir haben mit seinem Berater gesprochen. Es ist aber noch nichts fix", sagte Fortuna-Manager Wolf Werner. Woronin soll für ein Jahr vom russischen Klub Dynamo Moskau ausgeliehen werden. Der EM-Teilnehmer spielte in Deutschland bereits für Borussia Mönchengladbach, Bayer Leverkusen, FSV Mainz 05, den 1. FC Köln und zuletzt Hertha BSC.

Mit den Berlinern, die ihn für ein Jahr vom FC Liverpool ausgeliehen hatten, belegte Woronin 2009 den vierten Platz in der Bundesliga. Düsseldorfs Trainer Norbert Meier kennt Woronin noch aus der gemeinsamen Zeit in Mönchengladbach Ende der 90er-Jahre.

Am Montag hatten die Düsseldorfer bereits den griechischen Abwehrspieler Stelios Malezas von PAOK Thessaloniki als Zugang Nummer 17 der laufenden Transferperiode vermeldet.

Andrej Woronin im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung