Dortmund stellt Neuzugänge vor

SID
Donnerstag, 05.07.2012 | 16:58 Uhr
Neue BVB-Gesichter: Julian Schieber (v.l.), Oliver Kirch, Mustafa Amini und Leonardo Bittencourt
© spox
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

24 Stunden nach dem Laktattest und der aufwendigen Show vom neuen Ausrüster standen Julian Schieber, Leo Bittencourt, Oliver Kirch und Mustafa Amini im BVB-Konditionstrainingslager im österreichischen Kirchberg auf dem Platz. Sie trainierten mit dem Trainer des deutschen Meisters und Pokalsiegers Jürgen Klopp.

"Ich freue mich total auf das Umfeld hier. Wenn man sieht, wie viel Dauerkarten schon im Vorfeld verkauft wurden, dann ist das phänomenal, was hier los ist", sagte Schieber bei der Präsentation der Neuen kurz nach der Ankunft.

Der Stürmer wechselte für eine geschätzte Ablösesumme von fünf Millionen Euro vom VfB Stuttgart nach Dortmund.

Dort hatte er mit zwei Toren beim denkwürdigen 4:4 gegen den BVB in der vergangenen Saison einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

"Eine ganz neue Welt"

Mit im ersten Trainingslager in Österreich, wo bis Montag Kondition trainiert werden soll, ist auch Amini. Den 19 Jahre alten Mittelfeldspieler aus Australien hatte Dortmund im vergangenen Jahr für eine Ablösesumme von 300.000 Euro verpflichtet, er kam von den Central Coast Mariners.

"Das ist eine ganz neue Welt hier", sagte Amini.

Sportdirektor Michael Zorc erklärte, dass man dem 19-Jährigen alle Zeit zur Entwicklung geben wolle.

Von Bittencourt, erst 18 Jahre alt, erhoffen sich die Dortmunder etwas mehr. "Ich kann auf jeder Position im Mittelfeld spielen", sagte der Brasilianer, der von Energie Cottbus kam und eine starke vergangene Saison hatte. Bittencourt laborierte zuletzt an einer Knieblessur, die aber verheilt ist.

Nationalspieler kommen nach

Etwas aus der Art schlägt Oliver Kirch mit seinen Alter. "Es ist eine Chance für beide Seiten. Nirgendwo steht geschrieben, dass ein 29-Jähriger sich nicht noch entwickeln kann", sagte Kirch.

Der Königstransfer Marco Reus, der für eine Ablösesumme von 17,1 Millionen Euro von Borussia Mönchengladbach kommt, wird Ende Juli im Trainingslager im schweizerischen Bad Ragaz zur Mannschaft stoßen.

Das gilt auch für seine Nationalmannschaftskollegen Mats Hummels, Mario Götze, Ilkay Gündogan und Marcel Schmelzer.

Der BVB-Kader im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung