Samstag, 07.07.2012

Dortmund-Trainer nimmt Spieler in die Pflicht

Klopp: "Die Messlatte liegt extrem hoch"

Nach der EM ist vor der neuen Bundesliga-Saison. Knapp sieben Wochen vor dem Auftaktspiel gegen Werder Bremen ist Dortmunds Trainer Jürgen Klopp bereits heiß auf die neue Spielzeit. Im "Bild"-Interview spricht der 45-Jährige über die gestiegene Erwartungshaltung und nimmt seine Spieler in die Pflicht.

Jürgen Klopp will nur mit motivierten Spielern beim BVB arbeiten - er selbst gibt sich erfolgshungrig
© spox
Jürgen Klopp will nur mit motivierten Spielern beim BVB arbeiten - er selbst gibt sich erfolgshungrig
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Auch nach zwei Meistertiteln und dem Gewinn des DFB-Pokals sind "Motivation und Begeisterung" bei Dortmunds Trainer Jürgen Klopp "extrem ausgeprägt." Diese Euphorie könne sich auch auf die Mannschaft übertragen.

Allerdings macht Klopp im "Bild"-Interview seinen Spielern auch unmissverständlich klar: Wer nicht mitzieht, wird nicht mehr berücksichtigt: "Sollten wir einen finden, den ich nicht mehr motivieren kann - der wäre hier auch nicht mehr so glücklich. Dem würden wir dann bei einer Veränderung durchaus unter die Arme greifen."

Keine Garantie für weitere Titel

Nach den Erfolgen der vergangenen beiden Jahre ist die Erwartunghaltung in Dortmund groß.

"Es ist das Problem, dass es einfach ist, sich zu verbessern, wenn es vorher schlecht gelaufen ist. Aber jetzt liegt die Messlatte für mich und mein Team extrem hoch", sagte Klopp, der vor wenigen Tagen auf der Saison-Eröffnungs-Pressekonferenz das Saisonziel Champions-League-Qualifikation ausgegeben hatte. Für einen weiteren Titel gäbe es keine Garantie.

Um die Messlatte zu überspringen, hätte Klopp nach eigener Aussage theoretisch auch das richtige Rezept: "Ein Überlebens-Camp in der Wildnis. Fünf Tage in Zelten bei Regen, ohne Essen und mit Selbstversorgung. Hätte ich die Zeit, würde ich es machen", sagte der BVB-Coach. Denn wer so was durchstehe, ohne sich anzumachen, könne alles erreichen.

Jürgen Klopp im Steckbrief

Get Adobe Flash player

Das könnte Sie auch interessieren
Der Mainzer Physio folgt Jürgen Klopp zu den Reds

Mainzer Physio Rohrbeck folgt Klopp nach Liverpool

Offenbar kam es beim Spiel zwischen Dortmund und Bremen und Ausschreitungen seitens der Fans

Dortmund: Ein lebensgefährlich Verletzter - Polizei nimmt BVB-Ultras fest

Michael Ballack sieht momentan in Thomas Tuchel offenbar den idealen Trainer für den BVB

Ballack hat kein Verständnis für Dortmunder Zerwürfnis


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.