Stefan Kießling: Korb für Fenerbahce

Von Fatih Demireli / Haruka Gruber
Donnerstag, 19.07.2012 | 19:01 Uhr
Stefan Kießling fühlt sich in Leverkusen wohl. Er will bleiben
© Getty

Die Spieler von Bayer Leverkusen bleiben begehrt: Nach SPOX-Informationen fragte Fenerbahce bei Bayer wegen Stefan Kießling an, sein Berater erteilt dem Werben aber eine Absage.

Mit Bundesliga-Platz fünf, dem Erstrunden-Aus im Pokal und der Schmach im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Barcelona erlebte Bayer Leverkusen eine Vorsaison, die den Markwert seiner Spieler nicht gefördert haben dürfte.

Dennoch gehören die Bayer-Profis zu den begehrtesten der Liga. Nachdem Eren Derdiyok von 1899 Hoffenheim verpflichtet wurde und der FC Chelsea für Andre Schürrle ein Angebot von angeblich 25 Millionen Euro unterbreitet hat, wird nun Stefan Kießling heftig umworben.

Absage vom Berater

Nach SPOX-Informationen sieht der türkische Vizemeister Fenerbahce in Kießling den Wunschstürmer für die kommende Saison und fragte in Leverkusen bereits nach einem möglichen Transfer an. Wie es heißt, rief Bayer eine Ablöse von mindestens acht Millionen Euro aus - zu viel für Fenerbahce.

Kießling selbst ist ohnehin nicht gewillt, nach Istanbul zu ziehen. Sein Berater Ali Bulut zu SPOX: "Fenerbahce wollte ihn schon letztes Jahr. Die Antwort jetzt ist wie die von damals: Stefan bleibt. Er verlässt Leverkusen definitiv nicht."

Stefan Kießling im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung