Ruhrpott-Derby um Ibrahim Afellay?

Von SPOX
Freitag, 20.07.2012 | 16:48 Uhr
Ibrahim Afellay hat bislang 41 Länderspiele für die Niederlande absolviert
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nachdem er beim FC Barcelona aufgrund seines Kreuzbrandrisses ein wenig den Anschluss verloren hat, kann Ibrahim Afellay den Verein nun offenbar verlassen. Und direkt stehen die Interessenten Schlange. Mit Schalke und Dortmund sollen sogar zwei Bundesligisten in den Poker eingestiegen sein.

Laut einem Bericht der spanischen Zeitung "Mundo Deportivo" sind sowohl der deutsche Meister Borussia Dortmund als auch Lokalrivale Schalke 04 am niederländischen Nationalspieler interessiert. Großer Trumpf in beiden Fällen: Egal ob Gelsenkirchen oder Dortmund, Champions League - Grundvoraussetzung für Afellay - spielen sie beide.

Für den BVB spräche die offensiv ausgerichtete Spielanlage, während Afellay bei den Knappen auf seinen Nationalmannschaftskollegen Klaas-Jan Huntelaar träfe.

S04 bereits früher interessiert

Zudem hatte sich Königsblau bereits zu Afellays PSV-Zeiten um eine Verpflichtung des Offensivmannes bemüht, allerdings gegen den FC Barcelona den Kürzeren gezogen.

Und auch diesmal gibt es namhafte Konkurrenz. Denn auch Inter Mailand und der FC Arsenal können sich Afellay angeblich gut in den eigenen Reihen vorstellen.

Ibrahim Afellay im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung