ZDF-Experte als DFB-Sportdirektor im Gespräch

Oliver Kahn lehnt Sammer-Nachfolge nicht ab

Von Fabian Swidrak
Donnerstag, 05.07.2012 | 12:13 Uhr
Denkt Oliver Kahn ernsthaft über die Sammer-Nachfolge beim DFB nach?
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Nach dem Wechsel von Matthias Sammer zum FC Bayern München ist der Posten des Sportdirektors beim DFB frei. Unter den potenziellen Nachfolgern befindet sich auch Oliver Kahn. Ganz abgeneigt scheint der Ex-Torhüter nicht.

"Durch meinen Expertenjob beim ZDF bin ich sehr eng am Fußball dran. Interessanten Aufgaben gegenüber bin ich immer aufgeschlossen", sagte Kahn auf Anfrage des "Kicker". "Ich habe in den vergangenen vier Jahren mein MBA-Studium und die Trainer A-Lizenz abgeschlossen und mir eine geschäftliche Existenz aufgebaut", so der dreimalige Welttorhüter weiter.

Einen Schnellschuss in Sachen Neubesetzung des Sportdirektorpostens wird es allerdings nicht geben. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sprach nach dem überraschenden Abgang von Matthias Sammer von einer Nachfolgersuche, die sich über "ein paar Wochen oder Monate" hinziehen könnte.

Kahn selbst wurde in der Vergangenheit aber auch des öfteren mit seinem Ex-Klub Bayern München in Verbindung gebracht. Nach dem Wechsel von Matthias Sammer scheint auch ein Engagement Kahns beim deutschen Rekordmeister nicht unwahrscheinlich. Die Beiden sind gute Freunde.

Der neue Arbeitgeber von Matthias Sammer: Der FC Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung