Bundesliga: News und Gerüchte

Kommt Henrique Sereno zur Eintracht?

Von Christian Höb
Donnerstag, 12.07.2012 | 11:06 Uhr
War in der vergangen Saison vom FC Porto ausgeliehen: Kölns Henrique Sereno
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Ein ehemaliges Kölner-Abwehrtrio ist vielleicht bald bei Eintracht Frankfurt wieder vereint. Dynamo Dresden lehnt nach fünfstündiger Verhandlung das 1,2 Millionen Euro-Angebot für seinen Stürmer Mickael Pote ab. Thomas Müller räumt mit den Wechsel-Gerüchten auf: "Ich bin ein Bayern-Spieler durch und durch."

Noch mehr Kölner für Frankfurt? Martin Lanig ist bereits da, an Pedro Geromel ist Eintracht Frankfurt interessiert - und nun will der Klub anscheinend auch Henrique Sereno holen. Das berichtet der "Express".

Sollten die Transfers klappen, dann wären die drei ehemaligen Kölner wieder vereint. Sereno war in der vergangenen Saison an den FC Porto ausgeliehen. Am Mittwoch soll eine Frankfurter Delegation ins Trainingslager des portugiesischen Meisters reisen und den Deal fix machen.

Dynamo lehnt 1,2 Millionen Euro-Angebot ab: Erst hatte Greuther Fürth 900.000 Euro für Dresdens Stürmer Mickael Pote geboten. Dann legte Fürths Präsident Helmut Hack noch einmal 300.000 Euro drauf. Er war dafür extra nach Dresden gereist. Fünf Stunden dauerten die Verhandlungen, dann lehnte Dynamo ab.

"Das Angebot hat an unserer klaren Haltung nichts geändert, wir haben es abgelehnt. Wir möchten mit Mickael Pote in die neue Saison gehen", sagte Geschäftsführer Christian Müller der "Bild". Pote schoss in der vergangenen Saison zwölf Tore für Dynamo.

Mirko Slomka testet Miran Mihelic: Der Trainer von Hannover 96 traf sich gestern mit dem 21-jährigen Slowenen. Mihelic war mit Berater Roman Grill nach Hannover gereist, um bei einem Training der 96er dabei zu sein.

"Er ist mir in einer Spielbeobachtung aufgefallen, ich wollte ihn unbedingt mal live sehen. Er soll Freitag beim Test gegen Münster spielen", sagte Slomka der "Bild".

Mihelic spielte zuletzt bei Interblock Ljubljana in der zweiten slowenischen Liga. Angebilch ist er ablösefrei. Hannover 96 prüft das im Moment. Im Dezember spielte Mihelic in Düsseldorf vor. Die Fortuna wollte den Slowenen aber nicht haben.

Mihelic sei kein Mittel, um Szabolcs Huszti unter Druck zu setzen. "Das hat mit Huszti nichts zu tun", betont Slomka. Huszti spielt derzeit noch bei St. Petersburg. Slomka möchte ihn holen. Und zwar möglichst bald: "Bis zum Trainingslager hätte ich Huszti gern bei uns." Das Trainingslager startet am 21. Juli.

Thomas Müller bekennt sich zu Bayern München: Inter Mailand, AC Milan und Manchester City - in den letzten Wochen wurde der Bayern-Spieler immer wieder mit diesen Klubs in Verbindung gebracht. "Ich verspüre derzeit überhaupt keine Wechsel-Absichten", sagte Müller der "Bild". "Ich bin ein Bayern-Spieler durch und durch. Und das soll sich eigentlich auch nicht ändern."

"Wer mich kennt, der weiß, dass der FC Bayern mein Verein ist", so Müller weiter. "Ich wäre nicht der Typ, der seinen Vertrag aussitzen würde, wenn meine Situation im Verein für mich unbefriedigend wäre." Der Vertrag des Nationalspielers läuft noch bis 2015.

Fathi-Wechsel ist geplatzt: Am Sonntag verhandelte Malik Fathi mit dem türksichen Klub Kayserispor. Dem 28-Jährigen passten aber die Rahmenbedingungen des Vertrages nicht. Das berichtet der "Kicker". Der Abschied des Linksverteidigers vom FSV Mainz 05 bleibt aber wahrscheinlich. Klubs aus England, Portugal und der Türkei wollen Fathi verpflichten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung