Twente fordert 20 Millionen Euro für de Jong

Von Fabian Swidrak
Freitag, 06.07.2012 | 10:54 Uhr
Luuk de Jong möchte in eine europäische Top-Liga wechseln, sein Verein lässt ihn aber nicht
© Getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Ligue 1
Bordeaux -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Nizza
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City -
Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Herber Rückschlag für Gladbach: Der Transfer von Luuk de Jong droht an den Ablöseforderungen von Twente Enschede zu scheitern. Jetzt steht ein Landsmann als Alternative im Raum.

Gladbachs Transferbemühungen um Wunschspieler Luuk de Jong vom FC Twente haben einen herben Rückschlag erlitten. Sportdirektor Max Eberl war am Mittwoch ohne Ergebnis von den Verhandlungen in Enschede zurückgekehrt. Zu weit gehen die Vorstellungen der beiden Vereine in Sachen Ablösesumme auseinander.

15 Millionen Euro forderte Twente-Manager Aldo van der Laan zunächst für den 21-jährigen Stürmer. Eberls Gebot lag wohl bei rund zehn Millionen. Twente-Boss Joop Munstermann legte im "Telegraaf" nochmals nach: "Auch für 15 Millionen Euro darf de Jong nicht weg." Nur für einen "wahnsinnigen Betrag" wolle man de Jong ziehen zu lassen. "20 Millionen Euro wären eine wahnsinnige Summe", so Munstermann.

"Es gibt reichlich Interessenten"

"Wir sind gerne bereit, mit Vereinen zu reden, wenn die gebotene Summe der Qualität des Spielers und der restlichen Vertragslaufzeit entspricht", stellt van der Laan gegenüber der "Rheinischen Post" klar und setzt Gladbach gleichzeitig unter Druck: "Ich kann sagen, dass es reichlich Interessenten gibt. Es gab auch schon einige konkrete Angebote."

De Jongs Berater hofft indes, dass Twente Rücksicht auf die Entwicklung des holländischen Nationalspielers nimmt.

"Die Vereine müssen sich einigen. Wir hoffen jedoch, dass sich Twente realistisch verhält. Mönchengladbach ist sehr interessant, der Verein wächst schnell und spielt in der Qualifikation zur Champions League, zudem könnte sich Luuk in einer starken Liga wie der Bundesliga gut weiterentwickeln."

Max Eberl hat jedoch bereits ganz andere Pläne und forciert einen Wechsel von Landsmann Luc Castaignos. Der 19-jährige Juniorennationalspieler steht derzeit bei Inter Mailand unter Vertrag. Der finanzielle Aufwand für eine Verpflichtung von Castaignos wäre sicher deutlich geringer, allerdings ist fraglich, ob der Nachwuchsspieler bereits auf dem Niveau von de Jong mithalten kann.

Luuk de Jong im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung