FC Bayern auf Spielersuche

Rummenigge bekräftigt Interesse an Lars Bender

Von SPOX
Montag, 23.07.2012 | 11:16 Uhr
Lars Bender wechselte 2009 von 1860 München zu Bayer Leverkusen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der FC Bayern München treibt seinen Wunsch nach Verstärkung im defensiven Mittelfeld voran. Nach der Ankunft in Peking, wo der FC Bayern fünf Tag auf Promo- und Testspieltour ist, bekräftigte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge das Interesse an Leverkusens Lars Bender.

Jupp Heynckes sah völlig entspannt aus, als er am letzten Tag des Trainingslagers am Gardasee von seiner SMS an Lars Bender berichtete. "Vorausschauend habe ich Lars bei der EM schon eine SMS geschrieben, als er das Tor gegen Dänemark gemacht hat. Vielleicht trägt das ja Früchte", sagte der Bayern-Coach.

In Leverkusen kam das gar nicht gut an. Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser kritisierte Heynckes in der "BamS" für die Aktion.

"Ich will keinen Ärger mit den Bayern, bin aber verärgert und sehr verwundert, dass Jupp Heynckes das Thema Lars Bender öffentlich gemacht hat", sagte Holzhäuser und versuchte auf peinliche Art, Heynckes lächerlich zu machen: "Ich bin erstaunt, dass Heynckes SMS schreiben kann."

Rummenigge: "Es gibt immer einen Preis"

Holzhäusers klare Ansage: Es gab eine Anfrage des FC Bayern für Bender, die Leverkusen zur Kenntnis genommen und den Bayern umgehend abgesagt habe.

Doch die Bayern lassen nicht locker. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge bekräftigte das Interesse am Bender nach der Ankunft in Peking.

"Es gibt immer einen Preis, die Frage ist, ob der FC Bayern bereit ist, diesen zu bezahlen. Ich empfehle grundsätzlich mit diesem Thema entspannt umzugehen, auch in Leverkusen", sagte Rummenigge und verwies darauf, dass Vorstandskollege Karl Hopfner in München geblieben sei. Der könnte die Personalie Bender vorantreiben.

Doch Leverkusen will Bender halten: "Lars ist unverkäuflich. Wir geben ihn nicht ab", stellte Holzhäuser am Montag bei "Sport1" klar.

FC Bayern München: Kader, News, Termine

 

 

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung