Donnerstag, 26.07.2012

Bender und Martinez noch nicht abgeschrieben

Heynckes: Mittelfeldspieler soll definitiv kommen

Der FC Bayern ist mit seinen Personalplanungen noch nicht am Ende. Ein Mittelfeldspieler soll definitiv noch kommen, wie Trainer Jupp Heynckes bekräftigte. Die Personalprobleme auf den Außenverteidigerpositionen wolle man intern lösen.

Jupp Heynckes (M.) erklärt Mario Mandzukic seine Rolle beim FC Bayern
© Getty
Jupp Heynckes (M.) erklärt Mario Mandzukic seine Rolle beim FC Bayern

Bayern-Trainer Jupp Heynckes hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, entweder Lars Bender aus Leverkusen oder Javi Martinez aus Bilbao an die Isar zu locken.

"Wir sind da sehr entspannt. Abwarten!", sagte Heynckes auf Bender angesprochen im Interview mit dem "Kicker". Auch die Option Martinez bestehe noch, "wir haben keine Eile", so der 67-Jährige weiter.

Auch wenn Bastian Schweinsteiger auf einem guten Weg sei, suche man definitiv weiter nach einem zentralen, defensiven Mittelfeldspieler.

Ribery fordert Verstärkung

Franck Ribery ist mit dem Trainer auf einer Wellenlänge und stellt in der "Bild" fest: "Wir haben mit Pizarro und Mandzukic gute Verstärkungen im Sturm und brauchen noch eine im Mittelfeld."

Ob er Bender oder Martinez bevorzugen würde, ließ der Franzose offen: "Zwei tolle Spieler. Einer würde uns gut tun, weil der Kader letzte Saison zu klein war."

Boateng muss sich steigern

Heynckes bastelt unterdessen an der perfekten Mannschaft für die Jagd auf Borussia Dortmund und den Champions-League-Pokal - und die muss nicht identisch mit der des Vorjahres sein.

Jerome Boateng etwa muss sich steigern, um seinen Stammplatz in der Innenverteidigung zu verteidigen. Mit dem wiedergenesenen Daniel van Buyten und Neuzugang Dante ist die Konkurrenz gewaltig.

"Jerome Boateng muss seine entscheidenden Fehler minimieren", sagte Heynckes, ist aber davon überzeugt, dass der 23-jährige Nationalspieler lernfähig ist.

Endlich Alternativen für Gomez

Im Angriff ist Mario Gomez für Heynckes die klare Nummer eins: "Wo gibt es in Europa einen besseren Stürmer als Gomez - wenn ich von Messi und Cristiano Ronaldo absehe?"

Allerdings müsse auch Gomez "arbeiten und sich weiterentwickeln". Claudio Pizarro und Mario Mandzukic sieht Heynckes als willkommene Alternativen, die seinen Handlungsspielraum als Trainer deutlich erweitern.

Die Transfers der beiden Mittelstürmer sei auch eine Erkenntnis des verlorenen Champions-League-Finales gegen Chelsea, in dem Heynckes eine Sturmalternative bestens hätte gebrauchen können, wie er offen zugab.

Aber auch ein System mit zwei Spitzen sei denkbar. Allerdings unter der Bedingung, dass "alle entsprechend nach hinten arbeiten", so Heynckes, "sonst mache ich es nicht."

FC Bayern München - die Teamseite

Get Adobe Flash player

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Jupp Heynckes (r.) hat nach eigenen Angaben ein gutes Verhältnis zu Pep Guardiola

Heynckes schlägt Guardiolas Einladung aus: "Das Fest gehört Pep"

Jupp Heynckes führte die Bayern 2013 zum historischen Triple

Heynckes über Guardiola: "Das ist eine großartige Leistung"

Heynckes und Hoeneß gelten als gute Freunde

Hoeneß soll Laudatio auf Heynckes halten


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
25. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 25. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.