Bender und Martinez noch nicht abgeschrieben

Heynckes: Mittelfeldspieler soll definitiv kommen

Von SPOX
Donnerstag, 26.07.2012 | 09:55 Uhr
Jupp Heynckes (M.) erklärt Mario Mandzukic seine Rolle beim FC Bayern
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der FC Bayern ist mit seinen Personalplanungen noch nicht am Ende. Ein Mittelfeldspieler soll definitiv noch kommen, wie Trainer Jupp Heynckes bekräftigte. Die Personalprobleme auf den Außenverteidigerpositionen wolle man intern lösen.

Bayern-Trainer Jupp Heynckes hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, entweder Lars Bender aus Leverkusen oder Javi Martinez aus Bilbao an die Isar zu locken.

"Wir sind da sehr entspannt. Abwarten!", sagte Heynckes auf Bender angesprochen im Interview mit dem "Kicker". Auch die Option Martinez bestehe noch, "wir haben keine Eile", so der 67-Jährige weiter.

Auch wenn Bastian Schweinsteiger auf einem guten Weg sei, suche man definitiv weiter nach einem zentralen, defensiven Mittelfeldspieler.

Ribery fordert Verstärkung

Franck Ribery ist mit dem Trainer auf einer Wellenlänge und stellt in der "Bild" fest: "Wir haben mit Pizarro und Mandzukic gute Verstärkungen im Sturm und brauchen noch eine im Mittelfeld."

Ob er Bender oder Martinez bevorzugen würde, ließ der Franzose offen: "Zwei tolle Spieler. Einer würde uns gut tun, weil der Kader letzte Saison zu klein war."

Boateng muss sich steigern

Heynckes bastelt unterdessen an der perfekten Mannschaft für die Jagd auf Borussia Dortmund und den Champions-League-Pokal - und die muss nicht identisch mit der des Vorjahres sein.

Jerome Boateng etwa muss sich steigern, um seinen Stammplatz in der Innenverteidigung zu verteidigen. Mit dem wiedergenesenen Daniel van Buyten und Neuzugang Dante ist die Konkurrenz gewaltig.

"Jerome Boateng muss seine entscheidenden Fehler minimieren", sagte Heynckes, ist aber davon überzeugt, dass der 23-jährige Nationalspieler lernfähig ist.

Endlich Alternativen für Gomez

Im Angriff ist Mario Gomez für Heynckes die klare Nummer eins: "Wo gibt es in Europa einen besseren Stürmer als Gomez - wenn ich von Messi und Cristiano Ronaldo absehe?"

Allerdings müsse auch Gomez "arbeiten und sich weiterentwickeln". Claudio Pizarro und Mario Mandzukic sieht Heynckes als willkommene Alternativen, die seinen Handlungsspielraum als Trainer deutlich erweitern.

Die Transfers der beiden Mittelstürmer sei auch eine Erkenntnis des verlorenen Champions-League-Finales gegen Chelsea, in dem Heynckes eine Sturmalternative bestens hätte gebrauchen können, wie er offen zugab.

Aber auch ein System mit zwei Spitzen sei denkbar. Allerdings unter der Bedingung, dass "alle entsprechend nach hinten arbeiten", so Heynckes, "sonst mache ich es nicht."

FC Bayern München - die Teamseite

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung