Leverkusens Neuzugang im Porträt

Ein Europameister für die Werkself

Von Maximilian Brommer
Mittwoch, 25.07.2012 | 12:59 Uhr
Mit der Verpflichtung von Daniel Carvajal (l.) sind die Personalplanungen bei Bayer abgeschlossen
© Imago
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Mit Daniel Carvajal kommt ein Königlicher an den Niederrhein. Mit der U 19 holte er letztes Jahr den Europameistertitel. Der Spanier durchlief alle Jugendmannschaften von Real Madrid und soll bei Bayer die vakante Position des Rechtsverteidigers ausfüllen.

Vor fast genau einem Jahr nahm Daniel Carvajal mit der spanischen U-19-Auswahl an der Europameisterschaft in Rumänien teil. Die Rojita, die "kleine" Nationalmannschaft, marschierte von Sieg zu Sieg und schließlich zum Europameistertitel. Mittendrin der damals 19-jährige Rechtsverteidiger von Real Madrid, der unermüdlich die Außenlinie hoch und runter rannte und dafür mit einem Startelfeinsatz im Finale belohnt wurde.

Währenddessen, im Sommer 2011, überprüfte Bayer Leverkusen seinen Kader und fand sich auf der Position des rechten Verteidigers gut aufgestellt. Gonzalo Castro war gesetzt, als Ersatz hatte man Daniel Schwaab, den jungen Danny da Costa. Im Winter kam dann noch Vedran Corluka dazu.

Der erste Madrilene seit Ze Roberto

Ein Jahr später sieht das schon ganz anders aus: Castro wird im Mittelfeld gebraucht, da Costa wurde nach Ingolstadt verliehen und Corluka versucht in Russland sein Glück. Und Schwaab bleibt Schwaab - ein Allrounder, der dort eingesetzt wird, wo es gerade brennt.

Carvajal ist kein Schnellschuss von Bayer, sondern ein seit langem geplanter Transfer. "Wir beobachten ihn konkret seit einem Dreivierteljahr", sagt Bayer-04-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser. Carvajal ist der erste Spieler seit Ze Roberto, den Bayer von Real Madrid holt. Das war vor 14 Jahren.

Bade-Unfall verhindert Camp

Seit seinem zehnten Lebensjahr spielte Carvajal bei Real Madrid, durchlief alle Jugendmannschaften und wurde seit 2010 bei Real Madrid Castilla eingesetzt. Bei der zweiten Mannschaft der Königlichen absolvierte er in zwei Spielzeiten 63 Partien, davon alle von Beginn an und 58 über die volle Distanz.

Carvajal gilt aber auch Hitzkopf, sammelte in zwei Jahren 23 Gelbe Karten und flog zwei Mal vom Platz. Mit Real Madrid Castilla stieg der 20 Jahre alte Rechtsverteidiger in der abgelaufenen Saison in die Segunda Division auf.

Auch Jose Mourinho blieb der offensive Außenverteidiger nicht verborgen, der Special One ließ ihn mehrfach beim Profiteam mittrainieren. Mou wollte ihn sogar mit auf die US-Tour im Sommer 2010 nehmen, aber Carvajal verletzte sich kurz vorher beim Baden am großen Zeh und musste in Spanien bleiben.

Eine wirkliche Perspektive in der ersten Mannschaft des spanischen Rekordmeisters hatte Carvajal trotz allem nicht: Zu groß ist die Konkurrenz bei Namen wie Sergio Ramos oder Alvaro Arbeloa.

Carvajal möchte zurück

In Leverkusen ist man trotzdem überzeugt vom jungen Spanier. "Daniel Carvajal passt hervorragend zu unserem Stil. Er besitzt große spielerische Klasse, hat enorme Qualitäten auch in der Offensive und wird sich bei uns noch weiterentwickeln. Wir sind sehr froh, dass wir seine Verpflichtung realisieren konnten", sagte Bayer-Sportchef Rudi Völler.

Carvajal kostet an die fünf Millionen Euro Ablöse und erhält bei der Werkself einen Vertrag bis 2017. Allerdings ist nicht davon auszugehen, dass er diesen auch erfüllt. Denn auch bei Real weiß man von den Qualitäten des Junioren-Nationalspielers.

Die Königlichen haben sich für die ersten drei Jahre ein Rückkaufrecht zusichern lassen und können Carvajal demnach in den ersten drei Spielzeiten nach jeder Saison zurückholen. Das sieht auch Carvajal selber ähnlich: "Ich hoffe, dass ich mich verbessern und zu Real zurückkehren kann, wenn ich bereit für die erste Mannschaft bin."

"Perspektivisch hochkarätig"

Bei Bayer dürfte er dafür aber gesetzt sein. Auf der Position des Rechtsverteidigers stehen neben dem im Mittelfeld gebrauchten Castro nur noch Schwaab und der 18-jährige Neuzugang Carlinhos zur Verfügung.

Das sieht auch Holzhäuser ähnlich: "Mit diesem Transfer haben wir uns auf der so wichtigen Position des rechten Verteidigers für die Zukunft erstklassig aufgestellt. Daniel Carvajal ist bereits jetzt ein toller Spieler, trägt aber allein aufgrund seiner Jugend noch großes Potenzial in sich. Mit ihm haben wir einen perspektivisch hochkarätigen Neuzugang gewonnen."

Und auch Carvajal selber scheint mit seinem Transfer zufrieden zu sein, twittere unlängst: "Ich bin sehr glücklich über diesen Schritt und die Möglichkeiten bei Bayer".

Die Verpflichtung Carvajals ist auch ein Zeichen an Lars Bender, der bei der Europameisterschaft 2012 auf der Position des Rechtsverteidigers eingesetzt wurde und dort durchaus zu gefallen wusste. Die Spekulationen um dessen mögliche Versetzung auf den rechten Flügel sind vom Tisch. Bender wird bei Bayer im Mittelfeld gebraucht.

Daniel Carvajal im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung