Andries Jonker rechnet mit Bayern ab

"Ich fühle mich verarscht"

SID
Donnerstag, 26.07.2012 | 09:50 Uhr
Andries Jonker war bei den Bayern Co- und kurzzeitig Cheftrainer, später Coach der Amateure
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City

In einer nun an die Öffentlichkeit gelangten Mail kritisiert Andries Jonker die Bayern-Führung für deren Nachwuchskonzept. Der 49-jährige Ex-Assistent von Louis van Gaal erklärt den Grund für seine Flucht zum VfL Wolfsburg und was bei den Bayern aus seiner Sicht alles schief läuft. Immerhin erhofft er sich von der Installation Matthias Sammers als Sportvorstand entscheidende Neuerungen.

Andries Jonker war bisher alles andere als ein Lautsprecher, machte beim FC Bayern München drei Jahre lang als Co-Trainer der Profis und später Coach der Amateure einen unaufgeregten Job.

"Fühle mich verarscht"

Vor ein paar Wochen ist Jonker zum VfL Wolfsburg gewechselt, assistiert dort Felix Magath. Als quasi letzte Amtshandlung schrieb der Niederländer den Bayern-Bossen letzten Freitag eine Mail - die nun an die Öffentlichkeit gelangt ist. Die "Bild" veröffentlichte Auszüge des Schreibens, das es durchaus in sich hat. Trotz aller orthographischer Fehler...

Bei den Bayern hätte er in dieser Saison nur noch die U 19 übernehmen sollen. Eine Degradierung, die Jonker so gar nicht schmeckte. "Erstens fühle ich mich verarscht", schrieb er als Hauptgrund für seinen Abschied aus München.

Dann legte er nach. "Im Moment das Christian (Nerlinger, Anm. d. Red.) mir am 14. April aber sagte das Tanne und Butt (die Ex-Spieler Michael Tarnat und Jörg Butt, die ab dieser Saison die sportliche Leitung des Juniorteams übernommen haben, Anm. d. Red.) nicht an eine gute Zusammenarbeit mit mir glauben würden habe ich mich sofort entschieden. Das war einfach das letzte..."

Pferd mit steifem Bein

Neben seinen persönlichen Anliegen formulierte Jonker aber auch Verbesserungsvorschläge und wo er Stärken und Schwächen des Vereins sieht.

"Ich sehe Bayern als das goldene Fußballpferd. Das potenzial beste und schnellste Pferd der Fußballwelt. Das Pferd hat 3 goldene Beine: das Profibein, das finanzielle Bein und das kommerzielle Bein. Alle Superbeine! Leider hat das Pferd auch ein steifes Bein, dieses Bein heißt Jugendausbildung. Diese Bein soll so wenig wie möglich stören und wird einfach mitgeschleppt von den anderen 3 Weltklassebeinen."

Es fehlt an Organisation und Philosophie

Der "Bayernfan", wie er sich selbst bezeichnet, liefert dann auch den Grund, warum es im Jugend- und Amateurbereich - die Bayern spielen da nur noch in der Regionalliga Bayern - nicht läuft.

"Weil das Bein kein Teil des PHILOSOPHIEs ist. Die Jugendausbildung hat deshalb kein Idee: Sollte man Meister werden mit Jugendmannschaften und sich selbst als Stab profilieren oder sollte man individuelle Spieler besser machen und selbst im Hintergrund bleiben?"

Und weiter: "Die ORGANISATION fehlt. Da wird nicht an einen Strang gezogen, da sind zu viele da vor allem für sich selbst. Und also gibt es sehr große Fragezeichen. Bei der Führung, beim medizinischen Stab, beim Scouting, beim pflegen des Geländes, eigentlich bei fast alles."

Hoffnung auf Sammer

Jonker zählt schonungslos seine Erfahrungen auf, macht den Bayern aber auch Mut. Die Verpflichtung von Matthias Sammer als Sportvorstand zum Beispiel sieht der 49-Jährige sehr positiv.

"Ein neuer Reiter ist gekommen. Und der wird machen das es Philosophie, Organisation, Inhalt und Voraussetzungen gibt. Der wird machen das das steife Bein auch ein Weltklassebein wird und der wird damit machen das das goldene Pferd des Fußballs noch schneller und besser sein wird."

Die Mail endet dann versöhnlich und mit einem nachvollziehbaren Wunsch Jonkers.

"Sie wissen das meine Familie und ich grundsätzlich 3 tolle Jahre in und bei Bayern erlebt haben.[...] Ich hoffe das in der kommenden Saison den CL gewonnen wird. Für die Meisterschaft und das Pokal hoffe ich auf einen anderen Verein als Meister und Pokalsieger...".

Das ist der FC Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung