News und Gerüchte

Kuba: Erst EURO, dann Zukunftsgedanken

Von SPOX
Donnerstag, 07.06.2012 | 17:36 Uhr
Jakub Blaszczykowski möchte sich erst nach der Heim-EM Gedanken über seine Zukunft machen
© Getty
Advertisement
1. HNL
FrLive
Dinamo Zagreb -
Cibalia
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar

Jakub Blaszczykowski kann sich eine Vertragsverlängerung in Dortmund durchaus vorstellen. Gespräche sollen aber erst nach der EM stattfinden. Schalke will Torhüter Lars Unnerstall indes langfristig binden. Und: Mohamed Zidans Verhältnis zu Thomas Tuchel scheint nicht das Beste gewesen zu sein.

Borussia Dortmund

Volle Konzentration auf die EM: Was Vertragsverlängerungen mit Leistungsträgern angeht, hat Borussia Dortmund zuletzt ganze Arbeit geleistet. Mit Mats Hummels und Mario Götze sind bereits zwei Säulen des Erfolgs langfristig an den Verein gebunden und eigentlich soll auch Jakub Blaszczykowski schnellstmöglich folgen. Doch der Pole verspürt keine Eile. Für den Kapitän der polnischen Nationalmannschaft steht erst einmal die Europameisterschaft im eigenen Lande im Vordergrund. Erst danach soll eine Entscheidung folgen. Dass eine Verlängerung des 2013 auslaufenden Vertrags für den BVB kein Selbstläufer wird, ist allen Beteiligten bewusst. Zu viele internationale Topklubs - unter anderem Lazio Rom, Inter Mailand, FC Valencia, der FC Liverpool - sind angeblich am Offensivmann dran, locken teils mit lukrativen Angeboten.

Allerdings hat Blaszczykowski bereits Interesse an einem Verbleib in Dortmund signalisiert. Die Finanzen sollen dabei keinesfalls im Vordergrund stehen. "Ich den­ke nicht nur ans Geld", sagt Kuba, "ich bin erst 26 Jahre und will Titel gewinnen." Das ist beim BVB nicht unmöglich. "In Dort­mund wächst etwas Großes", erklärt Blaszczykowski gegenüber dem "Kicker". "Der Trainer hat recht, wenn er sagt, dass man den Klub jetzt nicht leicht verlassen kann." Dennoch will er sich Zeit nehmen aber "erst mit Dortmund sprechen."

Neben Kuba steht beim Meister die Personalie Julian Schieber weiter ganz oben auf der Agenda. Laut "Bild" haben sich Spieler und Verein bereits über einen Vier-Jahres-Vertrag geeinigt, einzig mit dem VfB Stuttgart gab es wohl noch keine Annäherung. Während die Schwaben neun Millionen Euro Ablöse fordern, will Dortmund lediglich sechs bezahlen. Beide Seiten scheinen jedoch keine Eile zu verspüren. Der VfB, weil er seinen Stürmer eigentlich gar nicht erst verkaufen will, der BVB, weil er sparen möchte. Denn, so erklärt Hans-Joachim Watzke gegenüber der "Bild", "Eile kostet oft nur Geld..."

FC Schalke 04

Unnerstall soll langfristig gebunden werden: Eigentlich hat Lars Unnerstall seinen Vertrag gerade erst verlängert. Im Oktober unterschrieb der Schlussmann ein neues Arbeitspapier. Laufzeit: Ein weiteres Jahr. Damals war der 21-Jährige bestenfalls die Nummer zwei im königsblauen Tor. Auf Grund diverser Verletzungen seiner Konkurrenten stieg Unnerstall aber schnell zur Nummer eins auf und überzeugte durch teils starke Leistungen. Leistungen die Horst Heldt in naher Zukunft mit einer erneuten, nun aber langfristigen Vertragsverlängerung belohnen will. Das bestätigte der Manager dem "Kicker".

Mindestens drei weitere Jahre sowie eine Gehaltsaufstockung darf der Keeper erwarten. Bis 2016 wäre Unnerstall dann an den Verein gebunden, länger als seine beiden Konkurrenten Timo Hildebrand (2014) und Ralf Fährmann (2015). Ein Zeichen pro Unnerstall? Nicht zwingend, wie Trainer Huub Stevens im "Kicker" erklärt: "Man nimmt in die neue Saison immer das mit, was man in der alten gesehen hat", aber, "die Konkurrenz ist da, alle drei müssen sich beweisen, alle drei müssen sich verbessern."

 

FSV Mainz 05

Zidan kritisiert Tuchel: Ein Angebot zur Vertragsverlängerung beim FSV Mainz 05 hat Mohamed Zidan ja bekanntermaßen abgelehnt. Der Grund war laut "Kicker"-Informationen aber nicht etwa finanzieller Natur, vielmehr soll das Verhältnis zu Trainer Thomas Tuchel ausschlaggebend gewesen sein.

Zwar wolle er nicht über die Vergangenheit reden, den Vorwurf, er habe sich undiszipliniert verhalten und sei des öfteren zu spät gekommen, wollte der Ägypter dann allerdings doch aus der Welt geschafft sehen: "Das ist Kindergarten-Niveau, einfach nur ein vorgeschobener Grund. Ich bin vielleicht zwei- oder dreimal zu spät zum Treffpunkt gekommen. Da ging es um ein oder zwei Minu­ten. Was soll das mit meiner Fitness zu tun gehabt haben? Ich bin nur enttäuscht, wie es am Ende ausei­nanderging, denn schließlich bin ich gekommen, weil ich den Verein und die Stadt sehr liebe", verriet er auf "Kicker"-Nachfrage. Jetzt muss er sich einen neuen Verein suchen. Und das sollte angesichts, laut eigener Aussage, zahlreicher Angebote aus dem In- und Ausland auch gelingen.

Bayer Leverkusen

Leverkusen jagt kroatische Talente: Das Interesse von Bayer Leverkusen am kroatischen Rechtsverteidiger Sime Vrsaljko von Dinamo Zagreb ist bereits bekannt, eine Verpflichtung scheiterte bislang allerdings an der geforderte Ablösesumme von sechs Millionen Euro. Nun soll etwas Bewegung in Angelegenheit kommen. Wie der "Kicker" berichtet, wäre Dinamo bereit, die Summe auf vier Millionen Euro zu drücken, sollte Bayer die kompletten Vertragsrechte an Domagoj Vida und Zvonko Pamic an Zagreb abtreten - scheinbar für beide Seiten ein lukratives Angebot.

Zudem hat der Werksklub anscheinend ein Auge auf den kroatischen U-19-Nationalspieler Ante Rebic von RNK Split geworfen. Auf Grund der anstehenden U-19-Europameisterschaft soll im Falle des Angreifers eine schnelle Einigung angestrebt werden.

FC Bayern München

Petersen weiter im Wartestand: Die Gespräche zwischen Bayern Sportdirektor Christian Nerlinger und Nils Petersens Berater Lars-Wilhelm Baumgarten über eine mögliche Ausleihe inklusive Kaufoption des Stürmers an Werder Bremen verzögern sich weiter. "Wir werden uns erst in der nächsten Woche unterhalten, wenn Nils aus dem Urlaub zurück ist" so Baumgarten gegenüber der "Bild".

Hannover 96

Ochs auf dem Weg nach Hannover: Wechselt Patrick Ochs innerhalb Niedersachsens? Durchaus möglich. Denn laut "Wolfsburger Allgemeiner Zeitung" haben bereits von Felix Magath genehmigte Gespräche stattgefunden. "Wir haben Gedanken ausgetauscht, wie es weitergehen kann", erklärte Ochs-Berater Jörg Neubauer nach einem Treffen mit Hannovers Sportdirektor Jörg Schmadtke.

Auch Trainer Mirko Slomka und Ochs, der bei 96 im rechten Mittelfeld zum Einsatz kommen soll, saßen demnach bereits zusammen. Der 28-Jährige selbst hat schon signalisiert, zu Gunsten der besseren sportlichen Perspektive auf einen Teil seines Gehalts verzichten zu wollen, fehlt also nur noch eine Einigung über die Ablöse.

Fortuna Düsseldorf

Fortuna hat Du-Ri Cha auf dem Zettel: Aufsteiger Fortuna Düsseldorf bastelt weiter an seinem Kader für die Bundesliga. Neuestes Objekt der Begierde: Du-Ri Cha. Laut einem Bericht der "Rheinischen Post" reiste der 63-malige südkoreanische Nationalspieler sogar bereits zu Gesprächen nach Düsseldorf.

Wolf Werner gibt sich allerdings wortkarg: "Ich kann nicht jeden Namen kommentieren, der ins Gespräch gebracht wird", so der der Sportvorstand der Fortuna. Auf Grund seiner Bundesligaerfahrung - der gebürtige Frankfurter war bereits in Bielefeld, Frankfurt, Mainz, Koblenz und Freiburg aktiv - sowie seines auslaufenden Vertrags bei Celtic Glasgow erscheint eine Verpflichtung des 31-Jährigen für den Aufsteiger durchaus interessant.

Eintracht Frankfurt

Inui auf dem Weg nach Frankfurt: Eintracht Frankfurt steht offenbar kurz vor der Verpflichtung von Takashi Inui vom VfL Bochum. Das berichtet die "WAZ".

"Wir haben uns angenähert", erklärt dort Bochums Sportdirektor Jens Todt, der noch "in dieser Woche" eine Entscheidung erwartet. Zuletzt hatte der VfL zwei Millionen Euro Ablöse gefordert, die Eintracht jedoch nur 1,2 Millionen bezahlen wollen.

Der Kader von Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung