Nach Scholl-Kritik

Nerlinger stärkt Gomez den Rücken

SID
Dienstag, 12.06.2012 | 10:17 Uhr
Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger kritisiert Mehmet Scholls Gomez-Schelte
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

In der Auseinandersetzung zwischen Mehmet Scholl und Mario Gomez bezog Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger nun klar Stellung für seinen Spieler.

Nach der herben öffentlichen Kritik von Ex-Nationalspieler Mehmet Scholl an Mario Gomez meldete sich nun Christian Nerlinger zu Wort. Der Sportdirektor des FC Bayern München stellte sich demonstrativ vor seinen Stürmer und wies die Kritik Scholls, der nach der EM beim FC Bayern Trainer der 2. Mannschaft wird, entschieden zurück:

"Die Kritik von Mehmet Scholl finde ich überzogen und völlig unangebracht. Generell kann ich die Kritik an Mario in keiner Weise nachvollziehen", sagte Nerlinger gegenüber der "Bild"-Zeitung. "Mario Gomez ist ein Top-Stürmer in Europa. Und ihn dann nach so einer Partie, in der die ganze Mannschaft schwierig ins Turnier gekommen ist, explizit rauszunehmen und als einzigen wirklich zu kritisieren, halte ich für deplatziert und falsch."

In der Analyse einer insgesamt nicht überzeugenden Leistung der deutschen Mannschaft beim Auftaktsieg gegen Portugal hatte Scholl in seiner Rolle als "ARD"-Experte vor allem den Siegtorschützen Gomez und dessen fehlende Laufbereitschaft kritisiert.

Gomez selbst hatte im Rahmen der DFB-Pressekonferenz am Montag mit einem amüsierten Lächeln gekontert: "Ich glaube ich weiß, was ich kann. Ich war in den letzten Jahren der erfolgreichste Stürmer in Deutschland. Ich sehe keinen Grund, etwas zu ändern."

Der FC Bayern München im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung