Dortmund langfristig vor Bayern?

Klopp hält Wachablösung für möglich

SID
Montag, 21.05.2012 | 11:46 Uhr
Jürgen Klopp (M.) präsentiert stolz die Trophäen dieser Saison
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Jürgen Klopp vom Deutschen Meister Borussia Dortmund hält eine Wachablösung des FC Bayern München für möglich. "Wir haben relativ gute Voraussetzungen dafür geschaffen, dass uns das gelingen kann", sagte Klopp im Interview mit dem "Kicker".

Der 44-Jährige ergänzte aber, dass der "Status des FC Bayern München nicht innerhalb von zwei Jahren ins Wanken zu bringen" sei. Die Münchner hätten mit 73 Punkten, dem DFB-Pokalfinale und dem Champions-League-Endspiel "eine nahezu perfekte Saison gespielt".

Auch einen möglichen Verkauf des Japaners Shinji Kagawa hielte Klopp für verkraftbar. "Na klar wären die Tränen groß, wenn er ginge. Aber man muss sich in diesem Geschäft an Abschiede gewöhnen."

Der Coach machte aber auch deutlich, dass bis auf Kagawa keiner der Leistungsträger wie etwa Robert Lewandowski vor dem Absprung stünde. Bei "keiner Summe" würde der Pole verkauft werden, sagte Klopp. "Unsere erste Verpflichtung ist es, einen Kader zu haben, mit dem man erfolgreich Fußball spielen kann, und nicht, das Festgeldkonto dramatisch zu erhöhen."

Jürgen Klopp im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung