Heldt dementiert Interesse an Dani Alves

SID
Samstag, 26.05.2012 | 16:20 Uhr
Dani Alves spielt seit 2008 beim FC Barcelona
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Schalkes Manager Horst Heldt hat die Gerüchte um eine Verpflichtung von Barcelonas Abwehrspieler Dani Alves dementiert. Dies teilte der Fußball-Bundesligist am Samstag auf der vereinseigenen Homepage mit.

"Alves ist ein Weltklassefußballer, daran besteht gar kein Zweifel. Aber diese Meldungen sind einfach grober Unfug. Wir haben dem Klub nie ein Angebot gemacht, haben keinerlei Kontakt zum Spieler oder dessen Berater", sagte Heldt.

Der Schalke-Manager nannte auch Gründe, weshalb er zu den Gerüchten Stellung nahm. "Grundsätzlich tue ich das nicht, doch in diesem Fall entsteht in der Öffentlichkeit ein völlig falsches Bild unserer Personalpolitik."

Zwar treibe der Klub seine Kaderplanung für die kommende Saison voran, wolle aber gleichzeitig den Konsolidierungsprozess konsequent fortsetzen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung