Donnerstag, 10.05.2012

Lauterns Klubchef lässt Zukunft des Trainers offen

Kuntz will den Wiederaufstieg - mit Balakow?

Mit einer emotionalen Rede hat Stefan Kuntz die Mitglieder des Bundesliga-Absteigers 1. FC Kaiserslautern am gestrigen Mittwoch auf das Ziel Wiederaufstieg eingeschworen - trotz Umbruchs im Kader und Budgetkürzung. Ob Krassimir Balakow dann noch Trainer der "Roten Teufel" sein wird, ließ der Vorstandsvorsitzende offen.

Krassimir Balakows erste Wochen als FCK-Trainer verliefen sehr unglücklich
© Getty
Krassimir Balakows erste Wochen als FCK-Trainer verliefen sehr unglücklich

Nach Abschluss der schlechtesten Bundesliga-Saison des einstigen Gründungsmitglieds und dem Abstieg als Tabellenletzter gestand Kuntz Fehler ein, nahm Stellung zu den einzelnen Transfers und übernahm die Verantwortung. Er bemühte sich zudem um Verständnis bei den Mitgliedern:

"Wir können den Spielern nur vor, nicht in den Kopf schauen." Zukünftig werde man bei Neuverpflichtungen den Aspekt der Integrationsbereitschaft Priorität einräumen.

Fast fünf Stunden dauerte die außerordentliche Mitgliederversammlung im Fritz-Walter-Stadion, auf der unter regem Andrang und unter den Augen von Ministerpräsident Kurt Beck als erster Redner Dieter Rombach das Vertrauen des Aufsichtsrats in Kuntz erneuerte. "Wir sehen keine Alternative zu Kuntz", sagte der Vorsitzende des höchsten Vereinsgremiums.

Keine Jobgarantie für Balakow

Eine derartige Jobgarantie erhielt der abwesende Balakow nicht, weder auf der Versammlung noch am folgenden Tag. "Wir beginnen jetzt mit den Gesprächen über die neue Saison, aber auch über die sieben Niederlagen in den letzten acht Spielen", sagte Kuntz. Erst im Anschluss an diese Gespräche werde man über einen Verbleib des Bulgaren in der Pfalz entscheiden.

Dass dem FCK erneut ein personeller Umbruch bevorsteht, hatte sich bereits vor der Veranstaltung angedeutet. Sechs Abgänge stehen fest, mit Mimoun Azaouagh und Albert Bunjaku ebenso zwei Neuverpflichtungen.

Top-Verdiener der internationalen Fußball-Trainer
Welcher Trainer kassiert wieviel? Hier die Top-10 (Quelle: goal.com): Platz 10 geht an Roberto Mancini (47), der bei Manchester City ca. 4,6 Millionen Euro im Jahr verdient
© Getty
1/10
Welcher Trainer kassiert wieviel? Hier die Top-10 (Quelle: goal.com): Platz 10 geht an Roberto Mancini (47), der bei Manchester City ca. 4,6 Millionen Euro im Jahr verdient
/de/sport/diashows/1201/Fussball/International/trainergehaelter-internationale-top-trainer/top-verdiener-gehalt-trainer-mancini-ferguson-villas-boas-scolari-anceloti-wenger-capello-guardiola-mourinho-maradona.html
Platz 9: Andre Villas-Boas (34) ist 2011 an die Stamford Bridge zum FC Chelsea gewechselt und verdient ca. 5,2 Millionen Euro im Jahr
© Getty
2/10
Platz 9: Andre Villas-Boas (34) ist 2011 an die Stamford Bridge zum FC Chelsea gewechselt und verdient ca. 5,2 Millionen Euro im Jahr
/de/sport/diashows/1201/Fussball/International/trainergehaelter-internationale-top-trainer/top-verdiener-gehalt-trainer-mancini-ferguson-villas-boas-scolari-anceloti-wenger-capello-guardiola-mourinho-maradona,seite=2.html
Platz 8: Luiz Felipe Scolari (63) unterschrieb 2010 beim brasilianischen Erstligisten Palmeiras Sao Paulo bis Ende 2012 für ein Gehalt von ca. 5,3 Millionen Euro
© Getty
3/10
Platz 8: Luiz Felipe Scolari (63) unterschrieb 2010 beim brasilianischen Erstligisten Palmeiras Sao Paulo bis Ende 2012 für ein Gehalt von ca. 5,3 Millionen Euro
/de/sport/diashows/1201/Fussball/International/trainergehaelter-internationale-top-trainer/top-verdiener-gehalt-trainer-mancini-ferguson-villas-boas-scolari-anceloti-wenger-capello-guardiola-mourinho-maradona,seite=3.html
Platz 7: Paris St.-Germain verpflichtete den Italiener Carlo Ancelotti (52) zum Jahreswechsel 2011/2012. Er verdient pro Jahr ca. 5,9 Millionen Euro
© Getty
4/10
Platz 7: Paris St.-Germain verpflichtete den Italiener Carlo Ancelotti (52) zum Jahreswechsel 2011/2012. Er verdient pro Jahr ca. 5,9 Millionen Euro
/de/sport/diashows/1201/Fussball/International/trainergehaelter-internationale-top-trainer/top-verdiener-gehalt-trainer-mancini-ferguson-villas-boas-scolari-anceloti-wenger-capello-guardiola-mourinho-maradona,seite=4.html
Platz 5: Seit 1996 steht der Franzose Arsene Wenger (62) beim FC Arsenal unter Vertrag. Er verdient jährlich ca. 7,2 Millionen Euro
© Getty
5/10
Platz 5: Seit 1996 steht der Franzose Arsene Wenger (62) beim FC Arsenal unter Vertrag. Er verdient jährlich ca. 7,2 Millionen Euro
/de/sport/diashows/1201/Fussball/International/trainergehaelter-internationale-top-trainer/top-verdiener-gehalt-trainer-mancini-ferguson-villas-boas-scolari-anceloti-wenger-capello-guardiola-mourinho-maradona,seite=5.html
Platz 5: Fabio Capello (65). Englands Ex-Nationaltrainer teilt sich den 5. Platz mit Arsene Wenger. Sein Jahresgehalt betrug ebenfalls 7,2 Millionen Euro
© Getty
6/10
Platz 5: Fabio Capello (65). Englands Ex-Nationaltrainer teilt sich den 5. Platz mit Arsene Wenger. Sein Jahresgehalt betrug ebenfalls 7,2 Millionen Euro
/de/sport/diashows/1201/Fussball/International/trainergehaelter-internationale-top-trainer/top-verdiener-gehalt-trainer-mancini-ferguson-villas-boas-scolari-anceloti-wenger-capello-guardiola-mourinho-maradona,seite=6.html
Platz 4: Sir Alex Ferguson (70) unterzeichnete einen neuen Vertrag über 7,8 Millionen Euro. Der Trainer von Manchester United ist nun der bestbezahlte Trainer Englands
© Getty
7/10
Platz 4: Sir Alex Ferguson (70) unterzeichnete einen neuen Vertrag über 7,8 Millionen Euro. Der Trainer von Manchester United ist nun der bestbezahlte Trainer Englands
/de/sport/diashows/1201/Fussball/International/trainergehaelter-internationale-top-trainer/top-verdiener-gehalt-trainer-mancini-ferguson-villas-boas-scolari-anceloti-wenger-capello-guardiola-mourinho-maradona,seite=7.html
Platz 3: Der Spanier Pep Guardiola (41) verdient ca. 10,5 Millionen Euro. Er steht beim amtierenden Champions-League-Sieger FC Barcelona unter Vertrag
© Getty
8/10
Platz 3: Der Spanier Pep Guardiola (41) verdient ca. 10,5 Millionen Euro. Er steht beim amtierenden Champions-League-Sieger FC Barcelona unter Vertrag
/de/sport/diashows/1201/Fussball/International/trainergehaelter-internationale-top-trainer/top-verdiener-gehalt-trainer-mancini-ferguson-villas-boas-scolari-anceloti-wenger-capello-guardiola-mourinho-maradona,seite=8.html
Platz 2: Diego Armando Maradona (51) hat nach seiner Entlassung als Nationaltrainer Argentiniens beim arabischen Klub Al Wasl unterschrieben. Er verdient ca. 11,9 Millionen Euro
© Getty
9/10
Platz 2: Diego Armando Maradona (51) hat nach seiner Entlassung als Nationaltrainer Argentiniens beim arabischen Klub Al Wasl unterschrieben. Er verdient ca. 11,9 Millionen Euro
/de/sport/diashows/1201/Fussball/International/trainergehaelter-internationale-top-trainer/top-verdiener-gehalt-trainer-mancini-ferguson-villas-boas-scolari-anceloti-wenger-capello-guardiola-mourinho-maradona,seite=9.html
Platz 1: "The Special One" Jose Mourinho (48) ist der Topverdiener unter den Trainern. Der Portugiese verdient bei Real Madrid jährlich ca. 13,5 Millionen Euro
© Getty
10/10
Platz 1: "The Special One" Jose Mourinho (48) ist der Topverdiener unter den Trainern. Der Portugiese verdient bei Real Madrid jährlich ca. 13,5 Millionen Euro
/de/sport/diashows/1201/Fussball/International/trainergehaelter-internationale-top-trainer/top-verdiener-gehalt-trainer-mancini-ferguson-villas-boas-scolari-anceloti-wenger-capello-guardiola-mourinho-maradona,seite=10.html
 

Trotz der "wirtschaftlich soliden Situation" der Pfälzer (Rombach) muss Kuntz das Unternehmen Wiederaufstieg mit verkleinertem Budget angehen. Zehn Millionen Euro stehen zur Verfügung, knappe vier weniger als in der vergangenen Saison.

Den Gerüchten um Vetternwirtschaft erteilte der dieses Jahr 50 Jahre alt werdende Kuntz eine scharfe Absage. Seine Schwägerin, die beim FCK den Fanshop leitet, sei aufgrund ihrer Qualifikation angestellt worden. Kuntz verwies in diesem Zusammenhang auf den gestiegenen Umsatz:

Vetternwirtschaft dementiert

"Die Zahlen sprechen für sich." Gleiches gelte für Vorstandsmitglied Fritz Grünewalt, den Kuntz "in der Fußballsprache einen Top-Transfer" nannte, und die Teammanager Marco Haber und Roger Lutz.

Ausführlich legte Kuntz die Aufgabengebiete seiner beiden ehemaligen Mannschaftskollegen den anwesenden Mitgliedern dar. In einer Erklärung, die der Europameister von 1996 vorlas, erklärte er zudem, "dass weder ich noch irgendeiner meiner Familienangehörigen an Spielertransfers verdient haben." Jedem, der dies behaupte, drohte Kuntz gar mit strafrechtlichen Konsequenzen.

Am Ende seiner ausführlichen Rede betonte der Klubchef seine tiefe Verbundenheit mit dem Verein und der Region: "Das ist meine Heimat, in der ich auch in zehn Jahren noch auf der Straße freundlich gegrüßt werden will." Der ehemalige Spieler des Jahres und Meister mit dem FCK (1991) erntete lang anhaltenden Applaus und Standing Ovations der anwesenden Mitglieder.

Krassimir Balakow im Steckbrief


Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.