Babbel: "Das Angebot war inakzeptabel"

Hoffenheim lehnt Angebot für Sigurdsson ab

SID
Donnerstag, 03.05.2012 | 14:46 Uhr
Gylfi Sigurdsson (l.) avancierte bei Swansea City innerhalb kürzester Zeit zum Publikumsliebling
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

1899 Hoffenheim hat ein Transferangebot von FC Swansea für den isländischen Nationalspieler Gylfi Sigurdsson abgelehnt. Das bestätigte Trainer Markus Babbel: "Das Angebot war inakzeptabel und viel zu niedrig." Weitere Angebote lägen bisher nicht vor. "Ich gehe derzeit davon aus, dass er nach der Sommerpause wieder zu uns zurückkehren wird."

Mittelfeldspieler Sigurdsson wechselte zur Saison 2010/11 zur TSG und avancierte dort dank neun Toren zum Publikumsliebling. Nach einer durchwachsenen Hinrunde wechselte er auf Leihbasis zum Premier League Klub FC Swansea.

In 16 Spielen erzielte er dort sieben Tore, bereitete weitere fünf vor und hatte so maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt der Waliser.

Gylfi Sigurdsson im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung