Nürnberg: Hecking befeuert Rivalität mit Fürth

SID
Donnerstag, 31.05.2012 | 11:32 Uhr
Nürnberg-Coach Dieter Hecking befürwortet eine "gesunde Rivalität"
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach dem Aufstieg der Spielvereinigung Greuther Fürth in die Bundesliga hat Nürnbergs Trainer Dieter Hecking eine erste Kampfansage in Richtung des Nachbarn geschickt.

"Dass sich Rivalen nicht riechen können, das gehört dazu, das macht den Reiz des Fußballs aus. Eine gesunde Rivalität muss herrschen, diese werde ich auch befeuern", sagte der 47-Jährige dem "kicker".

In der vergangenen Saison hatte es nach der 0:1-Derbyniederlage der Nürnberger im DFB-Pokal gegen Fürth Ausschreitungen gegeben. Solche Szenen verurteilte Hecking ausdrücklich: "Wir wollen alle nicht, dass es zu noch gravierenderen Vorfällen kommt."

Dieter Hecking im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung