Fussball

Köln verhandelt mit Büskens und Stanislawski

Von Stefan Himmer
Mike Büskens feiert den Aufstieg seiner Mannschaft Greuther Fürth in die Bundesliga
© Getty

Trainiert Mike Büskens in der kommenden Saison den 1. FC Köln? Die Anzeichen verdichten sich, dass der Aufstiegstrainer der SpVgg Greuther Fürth die Geißböcke in der nächsten Spielzeit übernehmen wird. Mit dem Kölner Vorstand wurde bereits verhandelt - auch Holger Stanislawski ist im Gespräch.

Nach der Chaos-Saison und dem Abstieg in die 2. Bundesliga scheint der 1. FC Köln bei der Trainersuche fündig geworden zu sein.

Ganz heißer Kandidat auf die Nachfolge des Interims-Trainers Frank Schaefer ist laut Informationen der "Bild" der Fürther Aufstiegstrainer Mike Büskens, aber auch Holger Stanislawksi soll in der engeren Wahl sein.

Zudem will die FC-Führung um Präsident Werner Spinner Jörg Schmadtke als neuen Sportdirektor verpflichten, der hält sich allerdings bedeckt und möchte sich eine Auszeit nehmen - keine schnelle Lösung also.

Büskens will bis Donnerstag entscheiden

Mit Büskens habe Spinner bereits erste "gute" Gespräche geführt, dingfest ist allerdings noch nichts. Büskens selbst will bis Donnerstag eine Entscheidung über seine Pläne fällen.

Er habe sich in den letzten Tagen eine Übersicht über seine Zukunft verschafft, sagte der 44-Jährige dem "Kicker". Für ihn gehe es darum "sich wiederzufinden, um zu schauen, was passt".

Köln wäre wohl eine Herausforderung für den gebürtigen Düsseldorfer.

Mike Büskens im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung