Mittwoch, 16.05.2012

Shinji Kagawa traf sich mit Sir Alex Ferguson

Lewandowski: Berater bestätigt ManUtd-Interesse

Robert Lewandowski von Borussia Dortmund lässt sich mit einer Entscheidung über seine Zukunft bis nach der EM Zeit. Zudem bestätigt der Pole das Interesse des FC Bayern München, sein Berater jenes von Manchester United. Shinji Kagawa weilte genau dort und traf sich mit United-Trainer Sir Alex Ferguson.

Robert Lewandowski wurde 2011/2012 Torschützenkönig im DFB-Pokal
© Getty
Robert Lewandowski wurde 2011/2012 Torschützenkönig im DFB-Pokal
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Robert Lewandowski steht nicht erst seit seinen drei Toren im DFB-Pokalfinale im Fokus mehrerer europäischer Großklubs. Im Interview mit der "Sport Bild" gab der Pole nun bekannt, von den Anfragen zu wissen: "Sie ehren mich. Es ist eine gute Zeit für mich", sagt der Stürmer.

Einer der Topklubs ist Manchester United. Das gab Maik Barthel, einer von Lewandowskis Beratern, gegenüber "Goal.com" bekannt: "Wir bestätigen das Interesse von ManUnited an Lewandowski. Gespräche über finanzielle Aspekte mit Manchester kann ich nicht bestätigen. Wir respektieren die Entscheidung des BVB, Robert nicht zu verkaufen."

Was eine Vertragsverlängerung beim BVB angeht, spielt Lewandowski auf Zeit: "Ich bin ganz ruhig. Ich habe noch zwei Jahre Vertrag. In diesem Moment beschäftige ich mich nicht mit dem Thema. Für mich zählt nur die EM. Vorher werde ich auch keine Entscheidung über meine Zukunft treffen, dabei bleibt es."

"Was kann ich mit Dortmund noch erreichen?"

Das Interesse des FC Bayern, das seit dem Winter kolportiert wurde, scheint dagegen konkret zu sein. Lewandowski gibt zu, davon gehört zu haben. Ein Treuebekenntnis zum BVB gibt er jedenfalls nicht ab: "Das ist schwer in diesem Moment. Ich weiß nicht, was in zwei Monaten ist. Dazwischen liegt noch eine Europameisterschaft!"

Und weiter: "Wir haben alles geschafft diese Saison. Ich habe mir auch überlegt: Was kann ich mit Dortmund noch erreichen? Schwierig. Erfolg zu bestätigen ist schwieriger, als Erfolg zu haben."

Dortmund muss also bei seinem Angreifer noch abwarten. Anders ist der Fall bei Shinji Kagawa gelagert, der seinen 2013 auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird. Am Dienstag weilte der Japaner zusammen mit seinem Berater Thomas Kroth in Manchester.

Kagawa: Über Manchester nach Japan

Das bestätigte Kroth gegenüber dem "Kicker" und sprach von "ergebnisoffenen" Verhandlungen mit Red-Devils-Trainer Sir Alex Ferguson. Da jedoch weitere Angebote aus der Premier League für Kagawa vorliegen, wolle man diese noch genauer prüfen.
Kagawa selbst ist mittlerweile auf dem Weg in sein Heimatland. Dort stehen mit der Nationalmannschaft die WM-Qualifikationsspiele gegen Oman (3. Juni), Jordanien (8. Juni) und Australien (12. Juni) an.

Robert Lewandowski im Steckbrief

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Lewandowski und Aubameyang spielten einst gemeinsam bei Borussia Dortmund

Bayern-Star Lewandowski gratuliert Dortmunds Aubameyang

Offenbar kam es beim Spiel zwischen Dortmund und Bremen und Ausschreitungen seitens der Fans

Dortmund: Ein lebensgefährlich Verletzter - Polizei nimmt BVB-Ultras fest

Michael Ballack sieht momentan in Thomas Tuchel offenbar den idealen Trainer für den BVB

Ballack hat kein Verständnis für Dortmunder Zerwürfnis


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.