News und Gerüchte

Medien: Wird Proschwitz der Poldi-Nachfolger?

Von Frederik Büll
Donnerstag, 03.05.2012 | 12:42 Uhr
Nick Proschwitz ist nach seiner sehr guten Zweitligasaison mit Paderborn sehr begehrt
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags inkl. aller Sonntagsspiele
Primera División
Live
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Live
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Live
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Nach dem Wechsel von Lukas Podolski schaut der 1. FC Köln nach Alternativen für den Sturm und scheint in Paderborns Nick Proschwitz fündig geworden sein. Max Kruses Transfer nach Freiburg ist alles andere als perfekt. Hoffenheim-Coach Markus Babbel hat einen jungen Herthaner auf dem Zettel.

1. FC Köln

Nach dem Abgang von Lukas Podolski, der zum FC Arsenal wechselt, drückt besonders im Angriff der Schuh. Nach Informationen des "Kicker" hat Köln ein Auge auf Paderborn-Stürmer Nick Proschwitz (25) geworfen. Berater Lars-Wilhelm Baumgarten: "Es gibt etliche Anfra­gen für Nick. Einige Klubs davon können noch nicht konkret planen." Der 1,92-Meter große Angreifer soll rund eine Million Euro Ablöse kosten und erzielte bisher 17 Tore für den Aufstiegskandidaten der 2. Liga. Er steht noch bis 2013 unter Vertrag. Auch der FC Basel soll Interesse bekundet haben. Doch noch gilt Proschwitz' Hauptaugenmerk seinem aktuellen Klub: "Nick möchte mit Paderborn aufsteigen. Solange dieser Traum lebt, beschäf­tigen wir uns mit nichts anderem", erklärt Baumgarten.

SC Freiburg

Am Mittwoch hatte die "Bild" den Wechsel von St. Paulis Mittelfeldspieler Max Kruse zum SC als perfekt gemeldet. Nun folgt das Dementi aller Beteiligten. Berater Jürgen Milewski zur "Hamburger Morgenpost": "Diese Meldung ist falsch." Und auch St.-Pauli-Sportchef Helmut Schulte sagt: "Uns liegt kein Angebot für Max Kruse vor. Es ist kein Verein an uns heran getreten." Freiburgs Sportdirektor Dirk Dufner erklärte, dass Kruse ein "interessanter Spieler" sei, aber: "Von einer Verpflichtung sind wir weit entfernt." Dennoch ist ein Verbleib des heiß umworbenen Kruse beim FC St. Pauli ungewiss.

1899 Hoffenheim

Hatte sich Hoffenheim-Coach Markus Babbel noch vor knapp einem Jahr in Diensten von Hertha BSC Berlin über die aggressiven Abwerbe-Versuche der Kraichgauer von Jugendspielern beschwert, so ist er nun selber auf der Pirsch. Wie die "Rhein-Neckar-Zeitung" berichtet, soll Babbel seine Fühler nach Hertha-Talent Jerome Kiesewetter (19) ausgestreckt haben. Babbel: "Ich kenne ihn. Er ist ein sehr guter Junge, der Ambitionen hat, Profi zu werden. Bis jetzt hat er es nicht geschafft. Das wundert mich, denn unter meiner Regie hat er schon sehr gute Andeutungen gezeigt. Aber die Situation in Berlin ist natürlich nicht einfach, da jetzt einen jungen Kerl reinzuschmeißen." Ob bereits Verhandlungen laufen, ließ der 1899-Coach offen, teilte jedoch mit: "Da muss man sich Gedanken machen, denn er ist ein sehr interessanter Spieler!"

VfL Wolfsburg

Ashkan Dejagahs Vertrag läuft 2013 aus. Der derzeit verletzte Mittelfeldspieler (Muskelfaserriss) soll entweder gehen oder seinen Vertrag vorzeitig verlängern. Geht es nach Dejagah, würde er gerne beim VfL bleiben. Der Deutsch-Iraner in der "Wolfsburger Allgemeine": "Für mich ist der VfL ein Super-Verein mit viel Perspektive. Ich habe mit dem Klub international gespielt, bin Meister geworden und habe einen Trainer, der wie ich immer nach oben schaut. Deshalb ist der VfL auch für meine Zukunft super."

1. FC Kaiserslautern

Nach dem Abstieg und der mageren Torausbeute von nur 23 Treffen plant Klubchef Stefan Kuntz Verstärkungen im Angriff. Nach Informationen des "Kicker" steht Nürnberg-Stürmer Albert Bunjaku kurz vor einer Unterschrift bei den Pfälzern. Außerdem soll der ablösefreie Spielmacher Mimoun Azaouagh vom VfL Bochum kommen. Die Gespräche befänden sich in "fortgeschrittenem Stadium".

Hamburger SV

Maximilian Beister wurde zwei Jahre an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen und kehrt zur kommenden Spielzeit an die Elbe zurück. Nun soll auch der Deutsch-Chinese Zhi Gin Lam (20), der bei den Hanseaten noch bis 2015 unter Vertrag steht, verliehen werden, um Spielpraxis zu sammeln. Lam zur "Bild": "Ich habe mich noch nicht entschieden, ob ich bleibe oder gehe. Zurzeit gibt es Anfragen aus der Ersten und Zweiten Liga. Die Entwicklung von Maxi ist ein positives Beispiel für mich." Nach Informationen des Blattes sollen sowohl Düsseldorf als auch Freiburg Interesse an Lam haben.

Borussia Dortmund

Patrick Owomoyela zog sich bereits am Dienstag einen Riss der Muskelhülle in der linken Wade zu. Er muss sechs Wochen pausieren und fällt damit am letzten Spieltag gegen Freiburg aus. Trotz seines auslaufenden Vertrages soll Owomoyela den Dortmundern weiter erhalten bleiben.

Bundesliga: Der 34. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung