Fussball

Medien: Frankfurt an Cacau interessiert

Von SPOX
Eintrach Frankfurt soll an Cacau interessiert sein
© Getty

Nationalspieler Cacau kommt beim VfB Stuttgart seit der Verpflichtung von Vedad Ibisevic nicht mehr richtig zum Zug. Eintracht Frankfurt scheint an einer Verpflichtung interessiert. Auch Assani Lukimya steht bei den Frankfurtern und einigen anderen Bundesligisten auf dem Zettel. Und Gladbach sucht weiter Ersatz für Marco Reus.

VfB Stuttgart

Wie der "Kicker" berichtet, macht sich Cacau nach einer für ihn aus persönlicher Sicht entäuschenden Saison Gedanken um seine Zukunft. In der Hinrunde noch Stammkraft, wurde der Nationalstürmer von Winterneuzugang Vedad Ibisevic aus der ersten Mannschaft verdrängt. Ein Grund, seine Situation zu überdenken: "Ich werde im Urlaub darüber nachdenken, was wie gelaufen ist", wurde Cacau nach dem Wolfsburg-Spiel zitiert.

Trainer Bruno Labbadia möchte seinen ehemaligen Kapitän allerdings um keinen Preis abgegen, schließlich wolle man nicht an "sportlicher Substanz" verlieren. "Die Qualität von Cacau können wir nie mehr kaufen, ich gehe fest davon aus das er bleibt", erklärte Labbadia in den "Stuttgarter Nachrichten". Laut "Hessischem Rundfunk" zeigt jedoch Aufsteiger Eintracht Frankfurt Interesse am gebürtigen Brasilianer.

Eintracht Frankfurt

Nachdem der eigentlich schon sichere Wechsel von Assani Lukimya von Fortuna Düsseldorf zum 1. FC Köln durch den Abstieg der Domstädter nun wohl doch nicht zu Stande kommt, kann sich Frankfurt wieder Hoffnungen auf eine Verpflichtung des Innenverteidigers machen.

Lukimya selbst möchte indes erst einmal "das gemeinsame Ziel" Aufstieg mit der Fortuna angehen, sieht für seine Zukunft aber "einige Möglichkeiten". Und während Eintracht-Manager Bruno Hübner zum Thema Lukimya nichts sagen möchte, haben die Düsseldorfer in Sachen Vertragsverlängerung noch nicht aufgegeben: "Wenn es eine Chance gibt, ihn zu halten, werden wir es versuchen", betonte Manager Wolf Werner. Die "Nürnberger Abendzeitung" bringt zudem den 1. FC Nürnberg als möglichen Interessenten ins Spiel. So oder so, eine Entscheidung wird erst nach den Relegationsspielen gegen Hertha BSC erwartet.

1. FC Nürnberg

Einen weiteren Neuzugang darf offenbar der 1. FC Nürnberg begrüßen. Der Club soll sich mit Cerezo Osaka auf eine Ablösesumme von einer Million Euro für Hiroshi Kiyotake geeinigt haben. Lediglich der Medzincheck stehe noch aus.

Kiyotake, der Japan bei den Olympischen Spielen in London vertreten wird und einen Vertrag bis 2015 erhalten soll, könnte unter Umständen Daniel Didavi ersetzen, den der VfB Stuttgart - Stand jetzt - nach Ablauf seiner Leihfrist gerne zurück haben möchte.

Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach scheint sich auf der Suche nach einem Nachfolger des nach Dortmund wechselnden Marco Reus indes in Belgien umzusehen.

Laut der belgischen Zeitung "Nieuwsblad" zeigen die Borussen Interesse an Stürmer Christian Benteke vom KRC Genk. Der belgische U-21-Nationalspieler absolvierte in dieser Saison 34 Spiele für seinen Klub und erzielte dabei 16 Tore.

Bundesliga der 34. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung