Fussball

"Es wird bei Werder einen Umbruch geben"

Von SPOX
Marko Marin ist nur der letzte auf einer Liste von zahlreichen Abgängen bei Werder Bremen
© Getty

Klaus Allofs plant bei Werder Bremen den großen Umbruch. Für die zahlreichen Abgänge wie zuletzt Marko Marin, den es zum FC Chelsea zieht, sollen möglichst günstige Neuzugänge präsentiert werden.

Wie eine Bombe schlug am Wochenende in Bremen die Nachricht ein, dass Marko Marin künftig für Chelsea auflaufen wird. Ein erster Kontakt wurde bereits im Januar hergestellt, so Marin gegenüber der "Sport-Bild".

Weiter ging es im März und dann lief alles ganz schnell: "Mitte der vergangenen Woche nahm die Sache Fahrt auf. Ich war dann in London zum Medizin-Check und hatte am vergangenen Freitag ein rund 30 Minuten langes, sehr gutes Gespräch mit Roberto Di Matteo in dessen Trainerbüro."

Blog Mein Gott Marko...

Chelsea sei für ihn ein Traum und für seine "weitere Entwicklung sehr gut". Zudem sei der Wechsel auch im Sinne von Bundestrainer Joachim Löw, bei dem sich Di Matteo bereits über den Mittelfeldmann informiert hatte.

Keine spektakulären Transfers

Was Werder Bremen angeht, spekuliert die "Sport-Bild" über diverse Transferkandidaten. Geschäftsführer Klaus Allofs gibt unverblümt zu: "Es wird bei Werder einen Umbruch geben." Dabei seien spektakuläre Verpflichtungen kein Thema. Man wolle vielmehr auf preisgünstige Alternativen setzen.

Für den abwandernden Keeper Tim Wiese nennt das Magazin zwei Namen: Michael Rensing vom 1. FC Köln sowie Andreas Luthe (VfL Bochum) sollen im Visier von Werder sein. Im Falle eines Kölner Abstiegs wäre Rensing ablösefrei, während Luthes Vertrag beim Zweitligisten noch bis 2013 läuft.

Für die Abwehr buhlt man schon länger um Douglas, der ablösefrei vom FC Twente zu haben wäre. Weitere Kandidaten sollen Felipe von Standard Lüttich sowie Vasilis Torosidis von Olympiakos Piräus sein. Jedoch haben beide noch laufende Verträge bis 2014 bzw. 2013, wodurch Transferentschädigungen fällig wären.

HSV-Konkurrenz bei Calhanoglu

Im Mittelfeld scheint Semir Stilic von Lech Posen ein heißer Kandidat sein, auch Hakan Calhanoglu vom KSC wird genannt. Am Badener soll auch der Hamburger SV interessiert sein.

Was den Angriff angeht, hofft man weiter auf ein Leihgeschäft mit Nils Petersen vom FC Bayern. Eine Entscheidung wird hier jedoch nicht vor dem Champions-League-Finale am 19. Mai fallen.

Werder Bremen in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung