Abraham-Transfer wird offenbar konkreter

HSV: Holt Fink seinen ehemaligen Abwehrchef?

Von Jonas Schützeneder
Donnerstag, 24.05.2012 | 13:16 Uhr
David Abraham (l.) wird in der nächsten Saison möglicherweise für den Hamburger SV auflaufen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Medienberichten zufolge steht Basels Verteidiger David Abraham vor einem Wechsel zum Hamburger SV. Der 25-Jährige ist ablösefrei und kennt Trainer Thorsten Fink aus der gemeinsamen Zeit beim Schweizer Top-Klub. Abrahams Berater kündigt eine Entscheidung in den nächsten zehn Tagen an.

Der Hamburger SV steht offenbar kurz vor der nächsten Verstärkung für die in der letzten Saison so anfällige Defensive. Nach der Verpflichtung von Torhüter Rene Adler von Bayer Leverkusen sollen Gespräche mit Verteidiger David Abraham vom FC Basel im fortgeschrittenen Stadium sein. Gegenüber der "Bild" bestätigte Abraham-Berater Renato Cedrola: "Wir haben ein gutes Gespräch geführt."

In den nächsten zehn Tagen werde man zu einer Entscheidung kommen, kündigt Cedrola an. Der Vertrag seines Schützlings endet am 30. Juni, er wäre somit ablösefrei zu bekommen. HSV-Trainer Fink schätzt den 1,88 Meter großen Abwehrmann, der in der vergangenen Saison achtmal in der Champions League zum Einsatz kam. Beide feierten zusammen zwei Meistertitel mit Basel.

Marktwert bei 3,5 Millionen Euro

Abrahams Marktwert wird auf 3,5 Millionen Euro geschätzt. In der vergangenen Saison bewies er mit drei Toren in 22 Einsätzen auch Torgefahr. Beim HSV soll er die anfällige Abwehr stabilisieren. Die schwache Defensive mit 57 Gegentoren war ein entscheidender Grund für die Hamburger Abstiegssorgen der vergangenen Saison.

Dabei hat der HSV im Transfer-Poker durchaus gute Karten. "Es ist ein Riesen-Vorteil, dass Spieler und Trainer bereits miteinander gearbeitet haben. Noch ist nichts spruchreif. Wir reden mit mehreren Klubs. Aber der HSV ist eine gute Adresse", so Cedrola.

David Abraham im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung