Mercedes-Benz Bank löst Gazi ab

Neuer Hauptsponsor für VfB Stuttgart

SID
Donnerstag, 19.04.2012 | 13:04 Uhr
Das neue Trikot: VfB-Präsident Mäuser, Mercedes-Benz-Bank-Chef Franz Reiner und Dr. Joachim Schmidt, Leiter Mercedes-Benz Cars Vertrieb und Marketing (v.l.)
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Die Mercedes-Benz Bank wird neuer Hauptsponsor des VfB Stuttgart. Der am Donnerstag in Stuttgart vorgestellte Vertrag hat eine Laufzeit von zwei Jahren mit der Option auf ein weiteres Jahr.

Dem Vernehmen nach soll der Kontrakt den Schwaben geschätzte sieben Millionen Euro in die Kasse spülen. Das wäre rund eine Million mehr als vom bisherigen Trikotsponsor (Gazi).

"Mit dem Engagement der Mercedes-Benz Bank wird wahr, wovon alle VfBler schon lange geträumt haben - endlich hat der Mercedes-Stern seinen Weg auf das Trikot mit dem roten Brustring gefunden", betonte Gerd E. Mäuser, Präsident des VfB Stuttgart.

Neben der Trikotwerbung umfasst die Vereinbarung zahlreiche weitere Werbemöglichkeiten im Umfeld des VfB Stuttgart. Bisher hatte sich Daimler nur die Rechte am Namen der Arena gesichert.

VfB bleibt sich seiner Kaufmannsmaxime treu

Obwohl der neue Trikotsponsor und der neue TV-Vertrag von 2013 an Mehreinnahmen zwischen vier und sechs Millionen Euro erwarten lassen, will der VfB weiter an seiner hanseatischen Kaufmannsmaxime festhalten. "Wir werden nicht mehr ausgeben als wir einnehmen", sagte Mäuser.

Auch der VfB-Manager Fredi Bobic bekannte, dass er seinen finanziellen Spielraum kenne und einhalten werde. "Wir werden jetzt nicht das Geld ausgeben, das wir noch nicht eingenommen haben. Da bin ich sehr konservativ."

Im Hinblick auf die neue Saison, in der der VfB so gut wie sicher international spielt, sind deshalb keine teuren Transfers geplant. Vielmehr möchte der Klub Geld in den Bau eines neuen Nachwuchsleistungszentrums investieren.

Die Tabelle der Fußball-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung