Bayerns "mentale Schwäche" überrascht

Hitzfeld schwärmt von Dortmunds "Hunger"

SID
Sonntag, 15.04.2012 | 14:27 Uhr
Ottmar Hitzfeld zeigt sich vom BVB beeindruckt, während ihn der FCB enttäuscht hat
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

72 Punkte, dazu die beeindruckende Serie von 25 Spielen ohne Niederlage: Für Erfolgstrainer Ottmar Hitzfeld ist Borussia Dortmunds unersättlicher "Hunger" der Schlüssel zum so gut wie sicheren Gewinn der zweiten Meisterschaft in Folge.

"Bayern spielt mit dem Kopf, kontrollierter. Aber man darf sich keine Schwächephasen erlauben. Man braucht Hunger, Konstanz und Konzentration", sagte der 63-Jährige der "Bild am Sonntag".

Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp habe in der Liga mehr "Herz und Leidenschaft" an den Tag gelegt als der große Konkurrent aus München: "Sie gehen an die Grenzen."

Bayern fehlt die mentale Stärke

Überrascht hat den Schweizer Nationaltrainer im Meisterkampf, "dass Bayern nicht die mentale Stärke hatte. Man hat jetzt viermal gegen Dortmund die Big Points verloren. Früher hätte man solche Spiele gewonnen oder zumindest Unentschieden gespielt."

Der Rekordmeister hatte durch das 0:1 am vergangenen Mittwoch beim Topspiel in Dortmund den Sprung an die Tabellenspitze verpasst und die Meisterschaft angesichts acht Punkten Rückstand nach dem 0:0 gegen Mainz 05 inzwischen abgehakt. "Die mentale Verfassung nach Rückständen muss noch besser werden. Man darf nicht so schnell nervös werden", sagte Hitzfeld.

Dortmund muss die "finanzielle Balance" finden

Von einer Wachablösung im deutschen Fußball wollte Hitzfeld noch nicht sprechen. "Dortmund ist auf dem Vormarsch und zeigt eine großartige Leistungsexplosion. Ich hoffe, dass sie langfristig mithalten können", sagte er, verwies aber auf den "schmalen Grat mit der Finanzpolitik".

Nicht nur die Ansprüche der Spieler würden in den kommenden Jahren steigen, auch Neuzugänge würden wohl immer teurer: "Die Borussia muss eine Balance finden."

In den kommenden Jahren traut Hitzfeld Dortmund den Sprung ins Viertelfinale der Champions League zu.

"Dazu gehört auch Erfahrung und Selbstbewusstsein. Bayern zählt immer zu den Favoriten und hat dadurch einen Druck, den Dortmund noch nicht hat", sagte er. Hitzfeld hat sowohl mit Borussia Dortmund (1997) als auch mit Bayern München (2001) die Königsklasse gewonnen.

"Fifty-fifty-Spiel mit leichten Vorteilen für Bayern"

Den Bayern rechnete Hitzfeld im Halbfinale gegen Real Madrid unterdessen "gute Chancen" aus.

"Das ist ein fifty-fifty-Spiel mit leichten Vorteilen für Bayern", sagte der gebürtige Lörracher.

Die Statistik spreche für die Münchner: "Und Real hat sehr viel Respekt vor Bayern. Es ist gegen Real vorteilhafter als gegen Barcelona." Der Vorjahressieger könnte den Bayern beim Einzug ins Finale als Gegner am 19. Mai im eigenen Stadion blühen.

Ottmar Hitzfeld im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung