Werder vor dem Umbruch

Naldo: Warum nicht so wie Dortmund?

Von Frank Brauner
Donnerstag, 19.04.2012 | 12:03 Uhr
Naldo (M.) wechselte 2005 zum SV Werder Bremen an die Weser
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Abwehr-Chef Naldo äußert sich vor dem Bundesliga-Hit am Samstag gegen den FC Bayern München (15.15 Uhr im LIVE-TICKER) zur aktuellen Situation bei Werder Bremen und den bevorstehenden personellen Umbruch. Seine persönliche Zukunft kann sich der Brasilianer durchaus in der Hansestadt vorstellen, auch wenn er vergangenen Zeiten und früheren Stars nachtrauert.

"Wir sind im Umbruch. Wiese ist weg, Pizarro vielleicht auch. Der Klub setzt auf junge Spieler," sorgt sich Abwehrchef Naldo im Gespräch mit der "Bild" um die sportlichen Perspektiven von Werder Bremen. Angesichts starker Konkurrenz aus Stuttgart, Leverkusen und Hannover drohen die Hanseaten als derzeit Tabellenachter zum zweiten Mal in Folge einen internationalen Wettbewerb zu verpassen.

Trotzdem gibt sich der Brasilianer kämpferisch: "Eine Entwicklung wie in Dortmund kann auch in Bremen klappen. Wir müssen eine Lösung finden, wie wir wieder an die Spitze kommen."

Denn Naldo will sich wieder mit den Besten in der Champions League messen und trauert den erfolgreichen Zeiten hinterher, als Bremen regelmäßig in der Königsklasse spielte. "Wir müssen wieder gegen Real und Barcelona spielen. Das war eine tolle Zeit, mit Spielern wie Diego und Özil", sagt Naldo. Deshalb fordert er auch: "Solche Spieler brauchen wir wieder."

WM ist durchaus ein Thema

Allen Gerüchten um seine Zukunft kann sich Naldo einen Verbleib in Bremen vorstellen: "Wenn Klaus Allofs mit mir einen Plan hat für die nächsten Jahre, können wir darüber sprechen. Wichtig ist, dass sich meine Familie wohlfühlt."

Auch die WM 2014 im eigenen Land hat er noch nicht abgeschrieben: Nationaltrainer Mano Menezes "hat gesagt, dass ich ein Thema bin, sobald ich in meiner alten Form bin", so Naldo.

Naldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung