DFB-Sportgericht verurteilt Freiburg

Fans kosten SC 6000 Euro

SID
Mittwoch, 04.04.2012 | 17:47 Uhr
Im Spiel gegen den VfB Stuttgart zündeten die Fans bengalische Feuer - der Verein muss jetzt zahlen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat den SC Freiburg wegen zweier Fälle unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 6.000 Euro belegt.

Dies teilte der DFB am Mittwoch auf seiner Homepage mit.

Im Bundesligaspiel zwischen dem FSV Mainz 05 und dem SC Freiburg am 29. Januar 2012 wurde im Freiburger Zuschauerblock ein Bengalisches Feuer gezündet. Beim Auswärtsspiel in Stuttgart am 25. Februar 2012 wurden von Anhängern des SC Freiburg ebenfalls Bengalische Feuer abgebrannt. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das damit rechtskräftig ist.

Der SC Freiburg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung