Die Personallage entspannt sich bei Kaiserslautern

Tiffert und Wagner gegen Nürnberg Rückkehr

SID
Donnerstag, 12.04.2012 | 20:30 Uhr
Christian Tiffert spielt seit Sommer 2010 für den 1. FC Kaiserslautern
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Zumindest personell scheint sich die Lage beim praktisch abgestiegenen 1. FC Kaiserslautern leicht zu entspannen.

Im vorletzten Heimspiel am Samstag gegen den 1. FC Nürnberg muss Trainer Krassimir Balakow zwar den gelbgesperrten Verteidiger Florian Dick ersetzen.

Dafür könnten sich die beim 1:3 am Mittwoch in Leverkusen ausgefallenen Offensivkräfte Christian Tiffert und Sandro Wagner wieder einsatzfähig melden.

Der mit seinem Team noch sieglose Balakow rief die verbleibenden vier Partien zum Charaktertest aus: "Auch wenn du in die Zweite Liga absteigst, darfst du dein Gesicht nicht verlieren."

Ein markantes Gesicht würde der kommende Zweitligist gerne behalten. Um Pierre de Wit will der Vorstandvorsitzende Stefan Kuntz eine neue Mannschaft aufbauen. "Pierre stehen alle Türen offen. Er kann sofort verlängern", sagte Kuntz dem "Kicker". Der 24-Jährige hat sich noch nicht entschieden, erklärte aber: "Ich will nicht ausschließen, dass ich bleibe."

Christian Tiffert im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung