Nerlinger scoutet in Frankreich

Olivier Giroud im Visier der Bayern?

Von Christian Bolzer
Sonntag, 29.04.2012 | 16:16 Uhr
Im Länderspiel gegen Deutschland lieferte Giroud seine Visitenkarte ab und traf zur Führung
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Gremio -
Corinthians
Primera División
SoLive
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Christian Nerlinger sucht nach einem Olic-Ersatz und hat laut Medienberichten Sturmtank Olivier Giroud vom HSC Montpellier beobachtet. Ist er als Stürmer hinter Gomez eingeplant? Der Franzose ist allerdings nicht der einzige Spieler in Toulouse, der internationales Interesse hervorgerufen hat.

Während die Spieler und der Trainerstab des FC Bayern München nach der "Magischen Nacht" von Madrid und dem damit verbundenen Champions-League-Finaleinzug noch auf Wolke sieben schwebten, saß Sportdirektor Christian Nerlinger bereits wieder im Flieger - diesmal auf dem Weg nach Frankreich. Genauer gesagt zum Spiel des Tabellenführers der Ligue 1 HSC Montpellier beim FC Toulouse.

Wie schon länger gemutmaßt wird, steht HSC-Stürmer Oliver Giroud auf der Wunschliste der Bayern. Auch wenn Präsident Uli Hoeneß Zweifel äußerte, der 1,92m große Angreifer sei seiner Meinung nach Mario Gomez in der Spielweise zu ähnlich. Trainer Jupp Heynckes hat laut "tz" weiterhin Interesse am französischen Goalgetter, der beim 1:0-Erfolg seiner Mannschaft ausnahmsweise nicht einnetzte.

Auch Arsenal und L'pool vor Ort

Das Tor des Tages erzielte Younes Belhanda. Diesen Namen sollte man besser nicht vergessen, denn der Marokkaner äußerte zuletzt sein Interesse an der Bundesliga: "Ich mag Deutschland, insbesondere Bayern München und Borussia Dortmund", so der 22-zu "L'Equipe". Direkten Kontakt habe es jedoch noch nicht gegeben.

Es kann also spekuliert werden, warum Nerlinger in Toulouse weilte. Übrigens genauso wie Arsenal-Scout Gilles Grimandi und Kenny Dalglish, Trainer des FC Liverpool. Auch die Reds wollen auf Grund der enttäuschenden Saison (aktuell Platz 8 in der englischen Premier League) auf dem Transfermarkt tätig werden. Ein Schnäppchen würden daher wohl weder Giroud, noch Belhanda werden.

Olivier Giroud im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung