Rauball ist skeptisch

BVB-Präsident hat beim Thema Kagawa Zweifel

SID
Freitag, 27.04.2012 | 10:36 Uhr
Shinji Kagawas Verbleib bei Borussia Dortmund steht weiterhin in den Sternen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Borussia Dortmunds Präsident Reinhard Rauball geht von einem Abschied des japanischen Mittelfeldstars Shinji Kagawa aus. "Die Tatsache, dass er schon länger ein Angebot von uns vorliegen hat, lässt sicher Zweifel aufkommen, weil er bisher nicht reagiert hat", sagte Rauball in einem Interview der "Bild"-Zeitung.

Der deutsche Meister will den bis 2013 laufenden Vertrag mit dem 23-Jährigen vorzeitig bis 2016 verlängern.

Kagawa kam im Sommer 2010 für eine Ablösesumme von 350.000 Euro zum BVB und spielte in der laufenden Saison mit 13 Toren eine entscheidende Rolle bei der erfolgreichen Verteidigung des Meistertitels. "Es hat sich immer noch kein Verein gemeldet. Für mich steht es immer noch unentschieden - allerdings mit einer leichten Tendenz Richtung Skepsis", sagte Rauball.

Manchester United soll interessiert sein

Es gibt an Kagawa offenbar großes Interesse. Ein heißer Kandidat soll der englische Meister Manchester United sein, der angeblich schon ein Angebot unterbreitet hat. Nur noch im Sommer würde die Borussia eine Ablösesumme für Kagawa erhalten.

Ihre Verträge vorzeitig bis 2016 verlängert haben in Dortmund bereits Trainer Jürgen Klopp, Sportdirektor Michael Zorc und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sowie Nationalspieler Mario Götze. Im Sommer kommt Nationalspieler Marco Reus von Borussia Mönchengladbach zurück zum BVB.

Sportdirektor Zorc wollte seinen Gedanken wie gewohnt keinen freien Lauf lassen. Aber ein Ultimatum gebe es nicht. "Nein. Wir sind in Gesprächen und werden sicher in naher Zukunft eine Entscheidung beiführen", sagte der Ex-Profi der Nachrichtenagentur "dapd".

Shinji Kagawa im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung