Freitag, 27.04.2012

Volle Konzentration auf den Schlussspurt

Trainer-Entscheidung in Leverkusen im Sommer

Bayer Leverkusen wird erst nach der Saison eine Entscheidung in der offenen Trainerfrage treffen. Stattdessen will sich Bayer komplett auf den Bundesliga-Schlussspurt konzentrieren.

Sami Hyypiä und Sascha Lewandowski werden die Saison in Leverkusen in Ruhe beenden können
© Getty
Sami Hyypiä und Sascha Lewandowski werden die Saison in Leverkusen in Ruhe beenden können

Am Samstag heißt es wieder Abschied nehmen bei Bayer Leverkusen. Vom früheren Nationaltorhüter Rene Adler und auch vom Ex-Capitano Michael Ballack. Einen Blumenstrauß und eine Uhr gibt es für das prominente Duo vor dem Spiel gegen Hannover 96.

Sami Hyypiä kennt das Prozedere. Im vergangenen Jahr hatte die Liverpool-Legende an gleicher Stelle auf dem Rasen der BayArena gestanden, als er am Ende seiner beeindruckenden Karriere Abschied vom aktiven Geschehen nahm. Eine Wiederholung dieses Rituals wird es definitiv nicht geben.

Denn es ist noch lange nicht entschieden, wie die Zukunft des aktuellen Teamchefs, der zusammen mit Trainer Sascha Lewandowski die Nachfolge des erfolglosen Robin Dutt am 1. April angetreten hat, aussehen wird.

"Werden nichts überstürzen"

Erst nach dem Ende der Saison wird in der offenen Trainerfrage eine Entscheidung fallen. "Wir werden uns nach dem letzten Spieltag zusammensetzen und uns Gedanken machen. Bis dato hat es bewusst keine Gespräche mit Sascha Lewandowski und Sami Hyypiä gegeben, da sich die beiden ausschließlich auf den Schlussspurt in der Bundesliga und die Qualifikation für die UEFA Europa League konzentrieren sollen", sagte Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser der Nachrichtenagentur "dapd".

Um Planungssicherheit zu haben, solle das Thema nach der Saison so schnell wie möglich geklärt werden. Man werde sich aber die nötige Zeit nehmen, um alle Aspekte ausgiebig zu diskutieren und nichts überstürzen.

Die Entscheidung soll wohlüberlegt sein. Ein neuerliches "Missverständnis Dutt" wollen Holzhäuser und Sportchef Rudi Völler vermeiden, wohlwissend, dass ein zweiter Jupp Heynckes nicht auf dem Markt ist. Der heutige Bayern-Trainer hatte die Leverkusener mit seiner unaufgeregten Art und natürlichen Autorität auf die Plätze vier und zwei geführt. Ähnliche Tabellenregionen sollen es auch zukünftig wieder sein.

Holzhäuser stellt Duo gutes Zwischenzeugnis aus

"Ich hatte als Spieler immer den Anspruch, jedes Spiel gewinnen zu wollen. Das hat sich auch als Trainer nicht geändert", sagt Hyypiä. Seine Bilanz kann sich mit acht Punkten aus vier Spielen jedenfalls sehen lassen. So stellte Holzhäuser dem Duo auch ein gutes Zwischenzeugnis aus.

"Die bisherige Arbeit von Sascha Lewandowski und Sami Hyypiä bewerte ich positiv. Die beiden haben sich als Team schnell gefunden, was in Anbetracht des doch relativ kurzfristigen Engagements, nicht selbstverständlich ist. Auch vor der Mannschaft konnten sich die beiden sehr schnell etablieren und wurden vom ersten Augenblick an akzeptiert", sagte der Bayer-Boss. Es sei aber noch zu früh für ein Urteil, ob das Modell Cheftrainer und Teamchef zukunftsfähig ist.

Helfen könnten bei der Entscheidungsfindung womöglich zwei Siege gegen Hannover und beim 1. FC Nürnberg. Dann hätte Leverkusen mindestens den sechsten Platz sicher, womöglich sogar den fünften Rang - was nicht unerheblich für die Urlaubsplanung ist. Als Fünfter wäre Bayer direkt für die Europa League qualifiziert, als Sechster stünden noch die Playoffs an, und auf dem siebten Platz müsste die Werkself eine weitere Qualifikationsrunde spielen.

Bayer Leverkusens Kader im Überblick

Die Top-Torjäger der Bundesliga 2011/2012
Rang 1: Klaas-Jan Huntelaar vom FC Schalke 04 (29 Tore)
© Getty
1/6
Rang 1: Klaas-Jan Huntelaar vom FC Schalke 04 (29 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue.html
Rang 2: Mario Gomez vom FC Bayern München (26 Tore)
© Getty
2/6
Rang 2: Mario Gomez vom FC Bayern München (26 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=2.html
Rang 3: Robert Lewandowski von Borussia Dortmund (22 Tore)
© Getty
3/6
Rang 3: Robert Lewandowski von Borussia Dortmund (22 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=3.html
Rang 4: Lukas Podolski vom 1. FC Köln (18 Tore) muss sich den vierten Rang allerdings teilen, mit...
© Getty
4/6
Rang 4: Lukas Podolski vom 1. FC Köln (18 Tore) muss sich den vierten Rang allerdings teilen, mit...
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=4.html
... Marco Reus von Borussia Mönchengladbach (18 Tore) und...
© Getty
5/6
... Marco Reus von Borussia Mönchengladbach (18 Tore) und...
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=5.html
Claudio Pizarro von Werder Bremen (18 Tore)
© Getty
6/6
Claudio Pizarro von Werder Bremen (18 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/bundesliga/torjaeger/torschuetzenliste-2011-2012-mario-gomez-papiss-demba-cisse-klaas-jan-huntelaar-abdellaoue,seite=6.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.