Chaos beim 1. FC Köln

Überraschung: Solbakken bleibt!

Von SPOX
Sonntag, 01.04.2012 | 16:45 Uhr
Stale Solbakken kam im Sommer vom FC Kopenhagen nach Köln
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

24 Stunden nach dem 1:2-Desaster von Augsburg schien es beschlossene Sache, dass der 1. FC Köln die Reißleine zieht und sich von Trainer Stale Solbakken trennt. Das berichteten übereinstimmend mehrere Medien.

Doch nun folgte die Überraschung: Köln gab bekannt, dass der Norweger doch im Amt bleibt. Die Überschrift der offiziellen Pressemitteilung: "Sportliche Trendwende mit Stale Solbakken."

Ob die Chaos-Tage am Rhein damit ein Ende finden, scheint jedoch unwahrscheinlich. Erst vor drei Wochen hatte sich der FC von seinem Sportdirektor Volker Finke getrennt. Außerdem droht dem Verein bei der Suche nach einem neuen Präsidenten die Zerreißprobe.

"Drastische Veränderungen"

An Solbakken richtete Claus Horstmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, folgende Botschaft: "Es wird drastische Veränderungen in der Mannschaft und in der Trainingsvorbereitung für das Spiel gegen Bremen geben. Das ist Aufgabe von Stale Solbakken und so mit ihm besprochen."

Zudem kritisierte Horstmann offen die Mannschaft: "Von der Mannschaft erwarten wir den unbedingten Willen, sich mit aller Kraft und Leidenschaft gegen das weitere Abrutschen in den Keller der Liga zu stemmen. Die Fans und wir alle wollen beim nächsten Heimspiel eine klare Reaktion auf dem Platz sehen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Es gibt keine Alibis für mangelnde Leistungsbereitschaft."

Gerüchte um Schaefer und Lottner

Vor der offiziellen Verlautbarung hatte es Spekulationen gegeben, dass im Falle einer Solbakken-Entlassung der unter Finke nicht wohl gelittene Frank Schaefer (zuletzt Nachwuchskoordinator) sowie Dirk Lottner, Coach der zweiten Mannschaft, die Cheftrainer-Aufgaben übernehmen könnten.

Schaefer hatte die Verantwortung für das Profiteam bereits zwischen Oktober 2010 und April 2011 inne, zog sich jedoch nach klubinternen Querelen zurück.

Absturz auf Relegationsplatz

Der Norweger Solbakken wechselte im Sommer 2011 vom dänischen Serienmeister FC Kopenhagen nach Köln und weckte große Erwartungen. Bei den Fans machte er sich mit seiner verbindlichen Art schnell beliebt, doch das Verhältnis zu Finke, der ihn eigens für eine Ablöse zum FC geholt hatte, verschlechterte sich zusehends.

Am Ende machten Solbakken und Finke mehr den Eindruck, als ob sie mehr mit dem Kleinkrieg gegeneinander beschäftigt wären als mit der sportlichen Situation der Mannschaft.

Nach acht Spielen in Folge mit sechs Niederlagen und nur einem Sieg rutschte Köln innerhalb von zwei Monaten vom neunten auf den 16. Platz ab.

Augsburg - Köln: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung