Zwei Tage nach der 0:4-Pleite gegen Mainz

Köln trennt sich von Trainer Stale Solbakken

SID
Donnerstag, 12.04.2012 | 18:40 Uhr
Nach der letzten Niederlage gegen Mainz ist endgültig Schluss für Stale Solbakken beim 1. FC Köln
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der 1. FC Köln hat sich am Donnerstag von Trainer Stale Solbakken getrennt. Das teilte der Verein am frühen Abend mit. Zwei Tage nach der 0:4-Niederlage in Mainz zogen die Verantwortlichen damit die Konsequenzen aus der sportlichen Talfahrt des Klubs, der in der Bundesliga vier Spieltage vor Saisonschluss auf dem Relegationsplatz liegt.

Das Training übernimmt mit sofortiger Wirkung Frank Schaefer. Er wird die Mannschaft bereits auf das Derby bei Borussia Mönchengladbach vorbereiten (So., ab 15.15 Uhr im LIVE-TICKER). Stale Solbakken wird beurlaubt.

Schaefers Name wurde zuletzt immer wieder gehandelt und ist daher keine große Überraschung. Nach dem 0:4 in Mainz reifte die Entcheidung, Solbakken zu entlassen.

Diese Entscheidung habe die Gesellschafterversammlung des 1. FC Köln vor dem Hintergrund der aktuellen Tabellensituation auf Vorschlag der Geschäftsführung getroffen, hieß es in einer Pressemitteilung des Klubs.

"Der Klassenerhalt des 1. FC Köln hat im Schlussspurt dieser Saison für uns oberste Priorität. Auf dieses Ziel müssen wir jetzt ohne Wenn und Aber alle Entscheidungen ausrichten", sagte Werner Wolf, Vorsitzender des Verwaltungsrates, zu der Entscheidung.

Horstmann: "Unausweichlicher Schritt"

Claus Horstmann, Vorsitzender der Geschäftsführung, erklärte dazu: "Frank Schaefer hat bereits in der letzten Saison gezeigt, dass er die Mannschaft zu Hochleistung motivieren kann."

Horstmann weiter: "Er kennt die Spieler und kann morgen beginnen." Dirk Lottner wird Schaefer als Co-Trainer zur Seite stehen, Stephan Engels übernimmt die Aufgabe des Teammanagers.

Schaefer, so Horstmann weiter, habe jetzt den Auftrag, alle Reserven zu mobilisieren, um mit der Mannschaft die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt zu holen.

Die Entlassung Solbakkens sei "ein bedauerlicher, aber zu diesem Zeitpunkt unausweichlicher Schritt".

Der 44 Jahre alte Norweger Solbakken war zum 1. Juli 2011 vom 1. FC Köln als Cheftrainer verpflichtet worden.

Stale Solbakken im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung