Didavi zurück - Boula und Kuz nach Italien?

Von Marc Hauser
Donnerstag, 19.04.2012 | 14:41 Uhr
Daniel Didavi soll in der kommenden Saison wieder für den VfB Stuttgart auflaufen
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Der VfB Stuttgart plant in der kommenden Saison wieder mit Daniel Didavi - allerdings ist die Zukunft von Khalid Boulahrouz und Zdravko Kuzmanovic noch ungewiss. Bei Mainz 05 und dem Hamburger SV will man mit Leistungsträgern verlängern, und zwischen dem VfL Wolfsburg und Torjäger Bas Dost wird es etwas heißer.

VfB Stuttgart

Didavi zurück - Boula und Kuz nach Italien? Sportlich läuft es momentan beim VfB Stuttgart überragend. So langsam kommt auch Schwung in die Kaderplanung für die kommende Saison. Ein wichtiger Teil dieser Planungen ist Daniel Didavi, der beim 1. FC Nürnberg bisher eine starke Rückrunde spielt und den die Franken gerne halten würden.

Daraus wird aber wohl nichts, wie VfB-Sportdirektor Fredi Bobic bestätigte: "Daniel ist ein Spieler des VfB und das wird er auch nach dieser Saison sein. Deswegen macht man schließlich Verträge.", sagte er dem "Kicker".

Der Vertrag von Khalid Boulahrouz (30) läuft nach dieser Saison aus. Den Niederländer würden die Stuttgarter gerne halten, der dafür allerdings Gehaltseinbußen in Kauf nehmen müsste. Ob er dazu bereit ist, ist momentan noch unklar.

Boulahrouz betonte oft, wie wohl er sich in Stuttgart fühle. Allerdings sei seine Zukunft "komplett offen". Angeblich liebäugelt er mit einem Wechsel nach Italien. Auch Zdravko Kuzmanovic (24) könnte den Verein Richtung Italien verlassen, er dürfte ein Jahr vor Vertragsende noch gut fünf Millionen an Ablöse einbringen.

1. FSV Mainz 05

Soto soll verlängern: Nach Jan Kirchhoff (21) und Adam Szalai (24) soll beim 1.FSV Mainz 05 mit Elkin Soto (31) ein weiterer Leistungsträger seinen Vertrag verlängern.

Der Kolumbianer steht seit 2007 am Bruchweg unter Vertrag und spielt im zentralen defensiven Mittelfeld eine starke Saison. Soto ist "einer meiner Lieblingsspieler", wird FSV-Trainer Thomas Tuchel vom "Kicker" zitiert.

Sotos läuft noch bis 2013 und die Mainzer sind optimistisch, ihn halten zu können. Soto hat seit einiger Zeit keinen Berater mehr, was die Verhandlungen ebenfalls erleichtern dürfte. Bei Nikolce Noveski (32), Andreas Ivanschitz (28) und Marco Caligiuri (28) möchte der Verein noch deren weitere Entwicklung abwarten. Auch ihre Arbeitspapiere enden 2013.

VfL Wolfsburg

Wolfsburg jagt holländischen Top-Stürmer: Mario Mandzukic (25) und Patrick Helmes (28) spielen beim VfL Wolfsburg bislang eine sehr überzeugende Rückrunde. Laut "Kicker" fahndet Wolfsburg-Boss Felix Magath trotzdem nach weiteren Angreifern.

Dabei soll neben Bayern-Stürmer Ivica Olic (32) vor allem Bas Dost (22) in den Fokus des 58-Jährigen gerückt sein. Dost erzielte bislang für den holländischen Erstligisten SC Heerenveen in 30 Ligaspielen 28 Tore. Eine überragende Quote, die bei einigen internationalen Top-Teams Interesse geweckt hat.

So sollen neben den Wolfsburgern auch Atletico Madrid und Aston Villa am 1,92 m großen Mittelstürmer interessiert sein. Dost würde rund sieben Millionen kosten. Sein Berater Henk Nienhuis bestätigte, dass "ein Wechsel in die Bundesliga von Bas leicht favorisiert wird".

Hamburger SV

Jarolim soll doch bleiben: Eigentlich war für David Jarolim (32) das Kapitel Hamburg ab Sommer beendet. HSV-Sportchef Frank Arnesen wollte ihm ursprünglich kein neues Vertragsangebot machen, da er eine Spielphilosophie verfolgt, die nicht zu Jarolim passt.

Nun soll jedoch ein großes Umdenken bei Arnesen stattgefunden haben: Da der Tscheche seit Wochen einer der wenigen Leistungsträger beim HSV ist, soll er nun doch bleiben. Um Jarolim halten zu können, müsste Arnesen allerdings einige Mittelfeldspieler, die keine große Rolle mehr spielen, an den Mann bringen, was bei Namen wie Robert Tesche (24) oder Per Skjelbred (24) schwierig werden dürfte.

1. FC Kaiserslautern

Tiffert reicht Verantwortung weiter: Beim 1. FC Kaiserslautern ist die Stimmung momentan auf dem Tiefpunkt. Die Mannschaft spielt seit Wochen katastrophal und der Abstieg ist schon so gut wie besiegelt.

Im Sommer wird bei den roten Teufeln der große Umbruch erfolgen. Mit einer neuen Mannschaft soll die sofortige Rückkehr in die Bundesliga gelingen. Ob Kapitän Christian Tiffert (30) noch zu dieser Mannschaft gehören wird, ist unklar.

Tiffert erklärte unlängst, er könne "Bundesliga spielen". Einen vorzeitiger Abschied des Mittelfeldspielers legt diese Aussage allerdings nicht nahe. "Ich habe einen Vertrag beim FCK, ob ich aber in den Neuaufbau passe, müssen die Verantwortlichen entscheiden.", sagte er in einem Interview mit der "Bild".

Der Kader des VfB Stuttgart

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung