News und Gerüchte

Gladbach: Scheitert Xhaka-Deal an Ablöse?

Von Jonas Niersmann
Dienstag, 10.04.2012 | 15:05 Uhr
Granit Xhakas (r.) Wechsel zu Borussia Mönchengladbach hängt weiter in der Luft
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Für Wunschspieler Granit Xhaka vom FC Basel müsste Borussia Mönchengladbach tief in die Tasche greifen - fraglich, ob das die Borussia mitmacht. Julian Schieber steht beim VfB Stuttgart vor einer Vertragsverlängerung. Der 1. FC Köln lässt Aimar Jemal wieder ziehen.

Borussia Mönchengladbach

Xhaka kein Schnäppchen: Nach den Abgängen von Marco Reus und Roman Neustädter und dem wahrscheinlichen Wechsel von Dante zum FC Bayern bastelt man in Mönchengladbach fleißig am Kader für die neue Saison. Das Interesse an Granit Xhaka vom FC Basel ist verbrieft, doch laut "Kicker"-Informationen könnte der Deal an der Ablöse scheitern. Xhaka soll bis zu zehn Millionen Euro - eventuell sogar etwas mehr - kosten. Da dürfte Gladbach nicht mitgehen. Daher wird nun schon über eine Alternative spekuliert. Der 24-jährige Brasilianer Claudemir, der beim FC Kopenhagen noch einen Vertrag bis 2015 besitzt, wurde von der Borussia schon mehrfach gescoutet.

 

VfB Stuttgart

Schieber vor Verlängerung: Mit seinen beiden Toren beim 4:4-Wahnsinn gegen Meister Borussia Dortmund ließ Julian Schieber (23) mal wieder aufhorchen. Jetzt will der VfB Stuttgart seinen Stürmer über 2013 hinaus halten. Laut "Bild"-Informationen soll der neue Vertrag so schnell wie möglich unterzeichnet werden. "Vor kurzem war mein Berater in Stuttgart, da hat man sich darauf geeinigt, dass man sich demnächst zusammensetzt. Die Voraussetzung ist, dass sportlich alles passt. Dann hoffe ich, dass es schnell geht. Ich würde mich freuen, wenn es noch während der Saison passiert." Die Stuttgarter haben sich nach starken letzten Wochen bis auf Platz fünf vorgekämpft. Sportlich würde aktuell also alles passen.

FC Schalke 04

Immer wieder Raul: Am Wochenende begeisterte Raul mit seinem Weltklasse-Tor zum zwischenzeitlichen 2:0 gegen Hannover nicht nur die Fans. Auch Schalke-Manager Horst Heldt hatte ein Sonderlob für den Senor: "Da sind mir die Plomben rausgefallen, so hat die Arena geklatscht. Weltklasse und Wahnsinn, wieder ein Tor des Jahres!" Doch gibt's diese spanischen Kunststücke auch noch kommende Saison in der Bundesliga zu sehen? Laut der spanischen Sportzeitung "Marca" soll ein Wechsel in den Wüstenstaat Katar fast sicher sein. Dort würde Raul neun Millionen Euro pro Saison verdienen. Doch Heldt will nicht aufgeben: "Der Einzug in die Champions League kann ein entscheidender Pluspunkt werden. Es gibt garantiert noch ein drittes Gespräch."

 

1. FC Köln

Jemal kann gehen: Am Wochenende sicherte er dem 1. FC Köln mit seinem Kopfballtor gegen Werder Bremen einen Punkt. Verlängert wird der Vertrag von Ammar Jemal (24) aber wohl nicht. Laut "Kicker" haben die Kölner die Kaufoption über 1,5 Millionen Euro verstreichen lassen. Der Deal mit den Young Boys Bern wäre bei einem möglichen Abstieg kaum zu realisieren. Hinzu kommt, dass sich Verein und Spieler nicht über einen Anschlussvertrag einigen konnten.

Bundesliga: Der 30. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung