Medien: Neue Verwirrung um Adler und den HSV

Von Savas Savidis
Mittwoch, 18.04.2012 | 18:55 Uhr
Rene Adler war vor seinen zahlreichen Verletzungen die Nummer eins im DFB-Tor
© Getty
Advertisement
NBA
Fr25.05.
Rockets vs. Golden State: Wer gewinnt Spiel 5?
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama

Der Leverkusener Torwart Rene Adler ist auf der Suche nach einem neuen Verein. Ein Wechsel zum Hamburger SV galt als sicher. Nun soll es offenbar Probleme wegen der Verletzungsanfälligkeit Adlers geben - die Hanseaten fordern Berichten zufolge eine "Knie-Klausel".

Das Rene Adler bei Bayer Leverkusen nur noch die Bank wärmt, ist in der Fußball-Welt allseits bekannt. Deshalb galt ein Wechsel des Torhüters im Sommer zum Ligakonkurrenten Hamburger SV als sicher.

Doch nun gibt es anscheinend Streit um die Gesundheit des 27-Jährigen. Wie "NDR 90,3" berichtete, soll Adler aufgrund seiner häufigen Verletzungen nur gegen eine "Knie-Klausel" einen Vierjahresvertrag bei den Hanseaten unterschreiben können. Damit wäre der HSV für mögliche langfristige Ausfälle Adlers abgesichert.

Bericht ist "Quatsch"

Die Hamburger Clubetage stempelte diesen Bericht als "Quatsch" ab und dementierte jegliche Vertragsbedingungen.

Sportchef Frank Arnesen erklärte erst jüngst: "Wenn alles gut geht, kommt Adler."

Es soll sich nur noch um letzte Vertragsdetails handeln, die mit dem Berater des Schlussmanns geklärt werden müssen. Unklar ist nur, welche Details das sind.

Rene Adler im Steckbrief

 

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung